Bottrop hofft auf die beliebten Figurentheatertage im September

Programm steht

In diesem Jahr wären die Bottroper Figurentheatertage mal wieder dran. Das Programm für September steht schon fest. Die Pandemielage leider noch nicht.

Bottrop, Kirchhellen

, 20.03.2021, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Planet Eden" Figurentheatertage Bottrop

Das Figurentheater Marc Schnittger zeigt diesmal „Planet Eden“, eine Groteske mit Handpuppen über das Gemälde „Der Garten Eden“ von Hieronymus Bosch © Andreas Pankratz

Wenn die Corona-Pandemie der Stadt keinen Strich durch die Rechnung macht, sollen vom 4. bis 16. September wieder die beliebten Bottroper Figurentheatertage stattfinden. Auch das 16. Aufführungsangebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Nach den positiven Erfahrungen des letzten Festivals vor zwei Jahren richtet sich ein Schwerpunkt wieder an Senioren. So zeigt die Wolfsburger Figurentheater Compagnie ihr Stück „Marlene“, das speziell für Menschen mit Demenz entwickelt wurde.

Aufführungen für die Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen wieder dezentral an verschiedenen Orten der Stadt stattfinden - häufig im Rahmen des Offenen Ganztags. Im Erwachsenenbereich sind drei Abendinszenierungen und eine lange Figurentheaternacht mit zwei Inszenierungen und einem Büfett vorgesehen.

Wieder geht es um ein Bild von Hieronymus Bosch

Zu den namhaften Protagonisten gehört das „Figurentheater Marc Schnittger“, das diesmal „Planet Eden“ mit Handpuppen zeigt und damit erneut ein Bild von Hieronymus Bosch aufgreift.

Die „Bühne Cipolla“ wird in diesem Jahr mit der Inszenierung „Der Untergang des

Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe zu Gast sein. Das „Theater Blaues Haus“ ist mit der Inszenierung „Fifty Shades of Gretel“ vertreten, einem frischen, frechen Blick auf altbekannte Figuren des Kaspertheaters.

Schon zur Tradition geworden sind die an zwei Samstagen (4. und 11. September) stattfindenden kostenfreien Veranstaltungen in der Bottroper Innenstadt.

Jetzt lesen

Schlagworte: