Bottrop ist Risikogebiet – Diese Regeln gelten jetzt

Coronavirus

Lange lag Bottrop unter den Werten der Nachbarstädte, jetzt liegt auch hier die Sieben-Tage-Inzidenz bei über 50. Der Krisenstab hat getagt und die Gefährdungsstufe 2 festgestellt.

Kirchhellen, Bottrop

, 19.10.2020, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Bottrop ist über das Wochenende zum Risikogebiet geworden.

Die Stadt Bottrop ist über das Wochenende zum Risikogebiet geworden. © picture alliance/dpa

Über das Wochenende hat auch Bottrop den Sieben-Tages-Inzidenzwert von 50 überschritten und liegt aktuell bei 52,7. Der Krisenstab der Stadt hat die Gefährdungsstufe 2 ausgerufen. Entsprechend gibt es nun einige neue Regeln und Einschränkungen.

In der Kirchhellener Innenstadt muss ab sofort ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

In der Kirchhellener Innenstadt muss ab sofort ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. © Stadt Bottrop

In stark frequentierten Bereichen in der Innenstadt, in der City von Kirchhellen, im Umfeld des Movie Parks, im Bereich des Südring-Centers, im Stadtkern der Stadtteile Fuhlenbrock, Boy und Eigen besteht ab sofort die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Mehr zu den einzelnen Zonen gibt es unter www.bottrop.de. Auch in öffentlichen Gebäuden, wie dem Rathaus und weiteren Einrichtungen der Stadtverwaltung, gilt eine allgemeine Maskenpflicht. Es gilt zudem für die Gastronomie eine Sperrzeitregelung von 23 bis 6 Uhr morgens. In diesem Zeitraum darf in gastronomischen Betrieben, Tankstellen, Kiosken etc. kein Alkohol verkauft und ausgeschenkt werden.

Im Umfeld des Movie Parks muss ebenfalls ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Im Umfeld des Movie Parks muss ebenfalls ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Veranstaltungen und Versammlungen dürfen nur noch mit maximal 100 Personen organisiert werden. Ausgenommen davon sind solche Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und –vorsorge dienen. An Festen mit geselligem Charakter dürfen außerhalb des privaten Raums höchstens zehn Personen teilnehmen. Im öffentlichen Raum und in gastronomischen Betrieben dürfen sich nur noch fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen.

Lesen Sie jetzt