Brand brach im Keller aus - Feuerwehr musste Wohnhaus evakuieren

Feuerwehr-Einsatz

Auf dem Nordring hat am Mittwochabend (15. September) der Keller eines Wohnhauses gebrannt. Die Bottroper Feuerwehr rückte gegen 20.20 Uhr aus. Mehrere Menschen mussten gerettet werden.

Bottrop, Kirchhellen

von Dorstener Zeitung

, 16.09.2021, 09:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bottroper Feuerwehr hatte eine Großeinsatz am Nordring. (Symbolbild)

Die Bottroper Feuerwehr hatte eine Großeinsatz am Nordring. (Symbolbild) © Feuerwehr Bottrop

Während ein Trupp zur Brandbekämpfung in den Keller vordrang, wurden mehrere Trupps zur Rettung der zum Teil nicht gehfähigen Bewohner eingesetzt. Acht Mieter des Wohnhauses wurden unter anderem mittels Tragestühlen aus dem verrauchten Bereich gerettet.

Bewohner wurden im Bus betreut

Während der Löscharbeiten wurden die Bewohner in einem Bus der Vestischen betreut. Wegen der enormen Hitzeentwicklung im Keller verbrannte die Isolierung der Stromkabel. Diese hingen dann von der Kellerdecke herab. Daher wurde das Wohnhaus wurde von der ELE stromlos geschaltet.

Menschen konnten nicht zurück in ihre Wohnungen

Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner aufgrund der starken Rauchausbreitung nicht in Ihre Wohnungen zurückkehren. Zum Teil konnten die Mieter bei Freunden und Verwandten unterkommen, zum Teil wurde über die Stadt Bottrop übergangsweise eine Unterkunft vermittelt. Insgesamt wurden vier Trupps im Innenangriff eingesetzt.

Jetzt lesen

Der Einsatz war gegen 0.30 Uhr beendet. Neben der Berufsfeuerwehr waren die Ortswehren Eigen, Fuhlenbrock und Grafenwald im Einsatz. Die Ortswehr Altstadt übernahm derweil den Grundschutz im Stadtgebiet.

Lesen Sie jetzt