Benjamin Eisenberg, Christina Wienforth von der Vereinten Volksbank, Erich Stemplewitz von der Egon-Bremer-Stiftung und Hermann Reinbold vom Bürgerverein Hof Jünger werben für mehr Mut beim Besuch von Kulturveranstaltungen. © Aileen Kurkowiak
Kulturzentrum

Bürgerverein Hof Jünger appelliert an Kirchhellener Besucher

Noch bis in den Juni dieses Jahres waren alle Veranstaltungen im Hof Jünger abgesagt. Der Betrieb ist nun wieder angelaufen, doch die Besucherzahlen halten sich nach wie vor in Grenzen.

Sogar Kassenmagneten wie „Kabarett im Hof“ mit Benjamin Eisenberg erfahren nach wie vor ein sehr zurückhaltendes Besucherinteresse. „Vor der Pandemie war vor allem das Kabarett bereits nach wenigen Tagen im Vorverkauf ausverkauft, davon sind wir aktuell noch weit entfernt“, bedauert Hermann Reinbold, der Vorsitzende des Bürgervereins Hof Jünger.

Um die Kulturangebote vor Ort aufrechterhalten zu können, gab es bereits einige Unterstützer, die dem Verein mit einer Finanzspritze unter die Arme griffen. Denn laufend müssen Betriebskosten, Personalkosten und Gagen gezahlt werden – unabhängig von der Besucherzahl. „Ein herzlicher Dank gilt der Vereinten Volksbank, der Bezirksvertretung und der Egon-Bremer-Stiftung, die uns zu unterschiedlichen Zeitpunkten jeweils mit vierstelligen Summen unterstützt haben“, sagt Reinbold. Doch ohne Besucher geht es leider nicht.

„Kultur in Kirchhellen liegt uns am Herzen“

Erich Stemplewitz von der Egon-Bremer Stiftung erklärt: „Kultur in Kirchhellen liegt uns einfach am Herzen.“ Aufgrund der Lockerungen von Corona-Maßnahmen dürfen inzwischen sogar wieder alle verfügbaren Plätze bei Veranstaltungen besetzt werden. Dennoch gilt weiterhin die 3G-Regel, die vor Ort durch den Verein akribisch kontrolliert werden.

Die nächste Veranstaltung, bei der sich der Verein regen Zuspruch wünscht, ist das Kabarett in Hof am 28. und 29. September jeweils um 19.30 Uhr.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.