Benjamin Eisenberg, Christina Wienforth von der Vereinten Volksbank, Erich Stemplewitz von der Egon-Bremer-Stiftung und Hermann Reinbold vom Bürgerverein Hof Jünger werben für mehr Mut beim Besuch von Kulturveranstaltungen.
Benjamin Eisenberg, Christina Wienforth von der Vereinten Volksbank, Erich Stemplewitz von der Egon-Bremer-Stiftung und Hermann Reinbold vom Bürgerverein Hof Jünger werben für mehr Mut beim Besuch von Kulturveranstaltungen. © Aileen Kurkowiak
Kulturzentrum

Bürgerverein Hof Jünger appelliert an Kirchhellener Besucher

Noch bis in den Juni dieses Jahres waren alle Veranstaltungen im Hof Jünger abgesagt. Der Betrieb ist nun wieder angelaufen, doch die Besucherzahlen halten sich nach wie vor in Grenzen.

Sogar Kassenmagneten wie „Kabarett im Hof“ mit Benjamin Eisenberg erfahren nach wie vor ein sehr zurückhaltendes Besucherinteresse. „Vor der Pandemie war vor allem das Kabarett bereits nach wenigen Tagen im Vorverkauf ausverkauft, davon sind wir aktuell noch weit entfernt“, bedauert Hermann Reinbold, der Vorsitzende des Bürgervereins Hof Jünger.

„Kultur in Kirchhellen liegt uns am Herzen“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In Marl lebend und Kirchhellen liebend, bin ich als Redakteurin und Reporterin ständig unterwegs. Täglich tauche ich in die bunte Welt Kirchhellens ein und berichte über das, was die Menschen bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.