Coronafälle am Bottroper Berufskolleg und Marie-Curie-Realschule

Coronavirus

Coronafälle an Bottroper Schulen und einer Kita beunruhigen gerade viele Familien. Die gute Nachricht: Allen Getesteten geht es gut, sie zeigen offenbar keine Krankheitssymptome.

Kirchhellen

, 20.08.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Lehrerin und eine Erzieherin haben nach dem freiwilligen Test ein positives Ergebnis erhalten.

Eine Lehrerin und eine Erzieherin haben nach dem freiwilligen Test ein positives Ergebnis erhalten. © picture alliance/dpa

Zwei Schüler des Berufskollegs wurden positiv getestet, nachdem sie von Reisen zurückgekehrt waren. Ihre Kontaktpersonen unter Klassenkameraden und Lehrern befinden sich vorsorglich in Quarantäne.

An der Marie-Curie-Realschule gab es zunächst Anfang der Woche ein positives Testergebnis bei einer Schülerin. Jetzt wurde auch eine Lehrerin, die sich ohne Symptome freiwillig hatte testen lassen, positiv getestet. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen den Fällen. Die Lehrerin hatte Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern von vier Klassen und hat an einer Lehrerkonferenz teilgenommen.

Jetzt lesen

Damit das Gesundheitsamt den Vorfall analysieren, die Kontaktverfolgung einleiten und das weitere Vorgehen mit der Schulleitung besprechen konnte, blieb die Schule am Donnerstag geschlossen. Wie es weitergeht, soll stets aktuell auf der Homepage www.marie-curie-rs.de vermeldet werden.

Kita St. Cyriakus Mitte muss komplett geschlossen bleiben

Auch an der Kita St. Cyriakus Mitte hat ein freiwilliger Corona-Test zu einem Lockdown geführt: Weil eine positiv-getestete Erzieherin zuvor Kontakt zu allen Kolleginnen hatte, wurden alle Mitarbeiterinnen in Quarantäne geschickt, und die Kinder müssen zu Hause bleiben. Der Betrieb ruht voraussichtlich bis zum 2. September. Kontaktpersonen wurden am Donnerstag zu Tests einbestellt.

Lesen Sie jetzt