Das ganze Dorf kommt in Bewegung

Kirchhellen-Tag begeisterte

So viel los wie am Sonntag ist in Kirchhellen selten. Beim Kirchhellen-Tag kam das ganze Dorf in Bewegung und zog durch die sieben Stadtteile, wo spannende Stationen auf die Besucher warteten.

Kirchhellen

, 30.08.2015, 16:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das ganze Dorf kommt in Bewegung

Am Wappenbaum in Kirchhellen-Mitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.

Ob Ekel, Feldhausen, Mitte oder Overhagen - in allen Stadtteilen brummte es. Der Verein "Natürlich Kirchhellen" organisierte einen bunten Tag für Groß und Klein: "Unsere Mitglieder haben sich aufgeteilt. In jedem Ortsteil gibt es Paten von unserem Verein, die sich um den reibungslosen Ablauf der Aktionen von den vielen anderen Unterstützern kümmern", erklärte Theo Gahlen, Stadtteilpate in Feldhausen.

Um 11 Uhr ging es an allen Standorten mit den ersten Aktionen los. Am Wappenbaum in Mitte eröffnete der Tanzclub Harmonie den Tag: "Wir haben alleine in Kirchhellen 200 Tänzer", freute sich Moderator und 1. Vorsitzender, Robert Heinrich. Gleich mehrere Tanzgruppen sorgten über den ganzen Tag verteilt für Stimmung und gute Laune. Von dort aus strömten viele Besucher Richtung Overhagen zum Schimmels Ruh. Dort wartete ein echtes Highlight. "Der Schimmels Ruh ist der höchste Punkt in Kirchhellen mit dem Steigwagen können die Besucher aber mal einen Blick aus 35 Metern Höhe auf unser Dorf werfen", sagte Ortsteilpate Ludger Janninhoff.

Tolle Aussicht

Die Aussicht konnte sich sehen lassen und zog natürlich nicht nur viele Fahrradfahrer an. Auch der Veteranenclub und die Kutschenfahrfreunde mussten hier, in ihrer Rolle als Taxi, oft anhalten und immer wieder neue Interessierte abliefern und einsammeln. In Feldhausen wartete auf die Besucher der wohl kühlste Ort im ganzen Dorf. Dort stand die Kirche im Mittelpunkt, in der Kunsthistorikerin Dominique Leichtfuss aus München eine spannende Führung in die Vergangenheit machte: "Die Resonanz ist sehr gut, wir haben in den ersten zwei Stunden schon drei Führungen gemacht."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Viel Spaß hatten die Teilnehmer beim Kirchhellen-Tag

Bestes Wetter am Sonntag (30.8.) sorgte für gute Besucherzahlen bei Kirchhellen-Tag.
30.08.2015
/
Der Wappenbaum strahlte in der Sonne. Viele der Vereine, die darauf verewigt sind, beteidigten sich auch am Kirchhellen-Tag mit Aktionen.© Foto: Kolbe
Am Wappenbaum in Kirchhellenmitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.© Foto: Kolbe
In allen Ortsteilen gab es nicht nur zur Mittagszeit Getränke und leckere Speisen.© Foto: Jana Kolbe
Vierzig Kilometer: Diese Gruppe radelte den ganzen Olypiaweg entlang.© Foto: Kolbe
In der Kirche in Feldhausen erklärte Kunsthistorikerin Dominique Leichtfuss Alles zur Entstehung der Kirche.© Foto: Kolbe
Die Rentierfreunde versorgten die Besucher in Feldhausen mit Getränken und stellten ihr Projekt vor.© Foto: Kolbe
Die Kutschenfahrfreunde Kirchhellen spielten Taxi und brachten die Besucher von einem Ort zum Nächsten.© Foto: Kolbe
Hannah und Noah Laas und Robert Hoffterheide hatten beim Kirchhellen-Tag viel Spaß und genossen es, das Dorf auch mal ganz anders zu erleben.© Foto: Kolbe
Egal in welchem Ortsteil: Die Organisatoren von "Natürlich Kirchhellen" waren mit der Ressonanz auf den Tag mehr als zufrieden.© Foto: Kolbe
Die Mitglieder des Veteranenclusb Kirchhellen spielten Taxi und fuhren die Besucher von einer Station zur Nächsten.© Foto: Kolbe
Was für eine Aussicht: So sieht das Dorf aus der Höhe aus.© Foto: Kolbe
Was für eine Aussicht: So sieht das Dorf aus der Höhe aus.© Foto: Kolbe
Am Wappenbaum in Kirchhellenmitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.© Foto: Kolbe
Am Wappenbaum in Kirchhellenmitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.© Foto: Kolbe
Am Wappenbaum in Kirchhellen-Mitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.© Foto: Jana Kolbe
Am Wappenbaum in Kirchhellenmitte traten die Tänzerinnen vom Tanzclub Harmonie auf und sorgten für Stimmung.© Foto: Kolbe
Schlagworte Kirchhellen

Die Rentierfreunde und der Heimatverein kümmerten sich, genauso wie viele andere Vereine in den andern Ortsteilen, um ausreichend Getränke und Leckereien vom Grill. Die wurden aufgrund des Wetters gerne angenommen. "Wir wollen einmal die ganze Olympiastrecke mit dem Rad entlangfahren, da darf eine Stärkung nicht fehlen", so Doro Reikowski, die vom Kirchhellen-Tag begeistert war: "An jeder Station trifft man immer wieder neue Leute, die man kennt." In Grafenwald, Holthausen und Hardinghausen warteten ebenfalls viele Aktionen auf die Besucher.

Lesen Sie jetzt