Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das zweite Seifenkistenrennen der Grafenwalder Schützen

Wochenende für die Familie

„Nachdem das Seifenkistenrennen im vergangenen Jahr so erfolgreich war, weiten wir es in diesem Jahr aus“, sagt Udo Ellekotten, der die Veranstaltung Ende April organisiert. Neu ist: Dieses Mal dürfen auch „echte Kerle und echte Frauen“ mitfahren.

KIRCHHELLEN

, 12.04.2017 / Lesedauer: 2 min
Das zweite Seifenkistenrennen der Grafenwalder Schützen

So rasant war das Seifenkistenrennen im vergangenen Jahr.

„2016 fanden einige Väter und Mütter die Veranstaltung so toll und wollten auch mitfahren. Darum dürfen auch echte Kerle und echte Frauen in diesem Jahr mitmachen“, so der amtierende König der Grafenwälder Schützen, Udo Ellekotten. Deswegen gibt es am 30. April (Sonntag) gleich zwei Rennen. Kinder zwischen 5 und 14 Jahren starten um 12.30 Uhr, Erwachsene um 16 Uhr. Jeweils eine Stunde zuvor stehen die technische Abnahme und ein Training auf dem Plan. Die Teilnehmer starten an einer Rampe, die Udo Ellekotten gebaut hat. „Damit sie richtig Schwung bekommen.“ Die Rennstrecke beginnt am Hans-Söller-Platz und führt über die Schneiderstraße.

„Uns sind die Kinder wichtig, denn sie sind unsere Zukunft. Ich möchte, dass sich die Familien mit ihren Kindern beschäftigen und wir zusammen kommen“, so Udo Ellekotten. Auch seine Frau Bettina ist auf die Veranstaltung gespannt. „Ich freue mich jetzt schon richtig“, sagt sie. 2016 gingen rund 15 Teilnehmer mit ihren selbst gebauten Seifenkisten an den Start. „Ein Junge hatte eine nostalgische Kiste aus den 60er-Jahren. Eine Alligator-Kiste gab es auch“, berichtet Bettina Ellekotten.

Vier Pokale pro Renngruppe

Prämiert werden in diesem Jahr sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Kindern die jeweils drei schnellsten Fahrer und die jeweils schönste Seifenkiste. „Also vier Pokale pro Renngruppe“, erklärt Udo Ellekotten. Eine unabhängige Jury, die aus neutralen Medienvertretern bestehen soll, kürt die Sieger und das schönste Seifenkisten-Modell. „Hier werden bestimmte Kriterien, wie zum Beispiel die Funktionalität, überprüft“, so Ellekotten.

Am 30. April endet die Veranstaltung aber noch nicht. Eine Hüpfburg, Ponys und ein Schießstand erwarten die Gäste am 1. Mai (Montag). „Um 15 Uhr stellen wir den Maibaum auf den Hans-Söller-Platz. Außerdem sorgen wir für Grillgut und Getränke“, sagt der 50-jährige Schütze.

Die Teilnahme kostet pro Person 10 Euro. „Damit wir die Kosten decken können“, erklärt Udo Ellekotten.
Die Kiste muss bestimmte Kriterien erfüllen. Sie sollte 85 cm breit und 1,60 m lang sein. „Wenn jemand eine längere Kiste baut, ist das aber auch nicht schlimm. Das Wichtigste ist, dass sie sicher ist“, so Ellekotten. Anmeldung für das Rennen bei Udo Ellekotten unter Tel. (02045) 40 71 74 oder  udo.ellekotten@freenet.de

Lesen Sie jetzt