Der Horror hält wieder Einzug: Halloween Horror Fest im Movie Park

Movie Park

Der Countdown des Schreckens läuft wieder: Das Halloween Horror Festival 2021 steht in den Startlöchern. 23 Eventtage im Oktober und November ziehen Gäste in ihren dunklen Bann.

Kirchhellen

von Dorstener Zeitung

, 22.09.2021, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bald steigt wieder das Halloween Horror Fest.

Bald steigt wieder das Halloween Horror Fest. © Holger Steffe (A)

Die Apokalypse naht und die gruseligste Stunde des Jahres hat bald wieder im Movie Park geschlagen. Wenn ab Oktober der Vollmond über den Horrorwood Studios aufgeht, werden zum Halloween Horror Festival wieder Monster, Zombies und Untote auf die Besucher losgelassen.

Auch in diesem Jahr kennt das Böse keine Gnade und hält neue Überraschungen bereit. Bei dem neuen Horrorparcours „Acid Warrior“ dürfen alle Halloween-Fans ihren Überlebensinstinkt auf die Probe stellen und können sich mit unheilvollen Zombies ein Wettrennen gegen die Zeit liefern – denn das Schicksal der Menschheit steht auf dem Spiel.

Auch neue Details und spezielle Umthematisierungen bestehender Attraktionen sorgen für ein ganzheitliches Halloween-Erlebnis. Das Halloween Horror Festival findet dieses Jahr an ausgewählten Tagen vom 1. Oktober bis zum 7. November statt.

Neue Highlights zur 23. Halloween-Saison

„Passend zur 23. Halloween-Saison freuen wir uns, unseren Besuchern an 23 Eventtagen neue Highlights präsentieren zu können“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Hierzu haben wir uns erneut intensiv mit den Behörden vorbereitet und abgestimmt, um unseren Gästen ein sicheres Halloween-Erlebnis zu bescheren. Das Movie Park Team hat dieses Mal einige bestehende Attraktionen noch mehr eingebunden als zuvor, aber auch neue Ideen verwirklicht. Darüber hinaus haben wir weiterhin verstärkt in Infrastruktur, wie zum Beispiel atmosphärische Beleuchtungskonzepte, investiert.“

Wie bereits im vergangenen Jahr richtet sich Movie Park nach einer vorher festgelegten Besucherkapazitätsgrenze. „Die Sicherheit und Gesundheit aller Mitarbeiter und Gäste stehen nach wie vor an erster Stelle. Deshalb werden wir auch dieses Jahr die Personenkapazitäten in den Horrorhäusern reduzieren und nur kleine Gruppen in den Horrorlabyrinthen zulassen“, so Thorsten Backhaus.

Für den Besuch gilt die 3G-Regel

„Darüber hinaus gelten im Park die bekannten Bestimmungen des Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes, das sich bereits bewährt hat. Seit Beginn der Corona-Pandemie können erfreulicherweise keine Infektionsketten unter Gästen oder Mitarbeitern nachgewiesen werden.“ Weiterhin können wie in der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW nur geimpfte, genesene oder getestete Gäste (3G-Regel) den Park besuchen. Antigen-Schnelltests können weiterhin im extern betriebenen Testzentrum vor Ort durchgeführt werden, sind jedoch nach Landesverordnung ab dem 11. Oktober kostenpflichtig.

Zur Kapazitätsplanung der Besucher wird weiterhin ein Online-Ticketsystem verwendet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt