Doko-Club startete zur Jubiläumstour

KIRCHHELLEN Der Doko-Club Kirchhellen 1984 brach am Freitag zu seinem Jubiläumsausflug auf. Bis kurz vor dem Start wussten die Reisenden aber nicht, wohin das Abenteuer des 25-jährigen Bestehens sie führen würde.

von Von Holger Steffe

, 16.01.2009, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Doko-Club Kirchhellen startete am Freitag zur Jubiläumstour - doch nur zwei Mitglieder wussten, wohin die Reise ging.

Der Doko-Club Kirchhellen startete am Freitag zur Jubiläumstour - doch nur zwei Mitglieder wussten, wohin die Reise ging.

Die Mitglieder Ulrich Eckert, Ludger Lepper, Clemens Kluger, Markus Lammers, Rainer Vosbeck, Georg Diericks und Klaus Schürmann stammen allesamt aus Kirchhellen und sind bis auf Markus Lammers mittlerweile Familienväter. Die Gruppe fand sich anlässlich einer gemeinsamen Ferienfreizeit im Sommer 1984 zusammen, um regelmäßig dem Doppelkopf-Spiel zu frönen. Seit dieser Zeit - die Haare waren damals etwas länger, die Flausen im Kopf noch größer - trifft das Team sich jede Woche am Sonntag "reihum", um Doppelkopf zu zocken.

"Ehrlicherweise spielen wir nur noch selten, treffen uns aber tatsächlich jeden Sonntag um 18 Uhr, um zu klönen, den neuesten Kirchhellener Tratsch auszutauschen oder einfach auch nur gemütlich zusammen ein Bier zu trinken und manche Probleme der Welt zu lösen", wie die Doko-Freunde schmunzelnd gestehen. Clemens Kluger hat es aus privaten Gründen zwar nach Bad Lippspringe verschlagen - er nimmt aber weiterhin möglichst oft am Geschehen teil. In vielen Vereinen aktiv

Alle Männer sind in verschiedensten Kirchhellener Vereinen sozial und/oder gesellig aktiv: Bei den Brezelbrüdern, der Kolpingfamilie, im Kirchenvorstand, Kegelclub, Singclub, bei den Motorradveteranen oder den Jungkanonieren. In diesem Jubiläumsjahr, in dem die Herren sozusagen "Silberhochzeit" feiern, soll es noch eine Familienfete gemeinsam mit Frauen und Kindern geben - und natürlich die am Freitag begonnene Jubiläumstour.

Die Tour führt die Gruppe ins Ungewisse - zwei Mitglieder organisierten die Reise bis ins Kleinste und der Rest weiß nicht, wo es hingehen wird. In der Regel messen die Doko-Spieler alle zwei Jahre ihre sportlichen Fähigkeiten (bisher beim Klettern, Mountainbike fahren, Kanu fahren, Schwimmen).Auch Trinkfähigkeiten sind gefragt

"Wir testen aber ebenso unsere Trink- und Kartenspielfähigkeiten und hauen die Kasse weitestgehend auf den Kopf", bestätigten die Doko-Club-Mitglieder mit dem strahlenden Lächeln der Reisenden. "Der Berg ruft", wurde immerhin als Motto verraten und eine Liste mit Ausrüstungsgegenständen wurde dem Team ebenfalls an die Hand gegeben.   Mit der Rückkehr der Expeditionsteilnehmer wird am Sonntagabend gerechnet.

Lesen Sie jetzt