Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Paradies für Opel-Fans

Opel GT Europatreffen

Seinen großen Auftritt hatte der Opel GT am Wochenende in Kirchhellen. Am Brauhaus fand das 24. Opel GT Europatreffen statt. Über 200 Fahrzeuge aus Deutschland, Holland, Österreich, Schweiz, Italien, Luxemburg, Dänemark und Norwegen hatten sich angemeldet.

Kirchhellen

, 17.05.2016 / Lesedauer: 2 min

Initiator dieses Treffen war die Opel GT 1900 IG Westmünsterland, eine Interessengemeinschaft die 2013 von einigen GT-Verrückten gegründet wurde. Am Wochenende erwartete die Teilnehmer ein umfangreiches Programm mit Schönheitswettbewerb, Ratespiel, Teilemarkt, Ausfahrt und Abendveranstaltung mit Live-Musik.

„Was macht die Faszination Opel GT aus?“ Bei dieser Frage geraten die Besitzer ins Schwärmen. „Es ist die Form“, sagt Markus Brüggemann aus Bocholt. „Der Geruch! Der Wagen duftet“, meint Sanne Siring aus Lintorf. Ein anderer Teilnehmer fasst zusammen: „Es ist wie bei vielen Leidenschaften – man kann sie nicht erklären.“

Designer bei Opel

Unter den Gästen war auch der 88-jährige Erhard Schnell (Foto). Er war als Designer bei Opel für das Aussehen des Opel GT verantwortlich. „Ich fühle mich hier um Jahre jünger. Es ist eine Pracht so viele liebevoll restaurierte und frisch gewaschene Opel GT zu sehen“, sagt er. 40 Jahre, von 1952 bis 1992, arbeitete Erhard Schnell als Designer bei Opel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Opel GT Euorpatreffen

Am Brauhaus fand am Wochenende das 24. Opel GT Europatreffen statt. Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.
17.05.2016
/
Nicht nur GTs im Originalzustand waren in Kirchhellen zu sehen.© Ralf Pieper
Umgebaute Flügeltürer, Cabrios, mit Airbrush veredelte Karosserien oder Fahrzeuge im Rennlook zogen die Blicke der zahlreichen Schaulustigen auf sich.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
103 463 Opel GT rollten von August 1968 bis Juli 1973 vom Band.© Ralf Pieper
Ein Basispreis von 10 767 DM machte den Traum vom eigenen Sportwagen für viele bezahlbar.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
Erhard Schnell arbeitete 40 Jahre als Designer bei Opel.© Ralf Pieper
Erhard Schnell (Mitte) arbeitete 40 Jahre als Designer bei Opel.© Ralf Pieper
Über 200 Fahrzeuge hatten sich angemeldet.© Ralf Pieper
Schlagworte Dorsten, Kirchhellen

Nicht nur GTs im Originalzustand waren in Kirchhellen zu sehen. Umgebaute Flügeltürer, Cabrios, mit Airbrush veredelte Karosserien oder Fahrzeuge im Rennlook zogen die Blicke der zahlreichen Schaulustigen auf sich. Bereitwillig gaben die GT-Fans Auskunft über ihr Fahrzeug.

Nach am Geburtsort

70 Prozent der hergestellten Opel GTs gingen nach Amerika und wurden von ihren heutigen Besitzern von dort zurückgeholt. Am Samstag waren die GTs ihrem Geburtsort, dem damaligen Opel Werk 1 in Bochum, wieder ganz nah. Aufgrund strengerer Zulassungsvorschriften in Amerika endete 1973 die Opel GT-Ära. 

Schlagworte: