Erste Kirchhellener Kegelparty war ein voller Erfolg

23 Teams machten mit

23 Gruppen lieferten sich am Samstagabend bei der ersten Kirchhellener Kegelparty im Hotel Beisenbusch spannende Duelle. Mit guter Laune, der richtigen Kugel und Partymusik heizten sich die Teams gegenseitig ein und feierten bis in die frühen Morgenstunden eine echte Sause.

KIRCHHHELLEN

, 17.01.2016, 16:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erste Kirchhellener Kegelparty war ein voller Erfolg

Die fünf Mädels von "Ginkgo" überzuegten nicht nur mit ihren Würfen, sondern sorgten auch für ordentlich Stimmung bei der ersten Kirchhellener Kegelparty, sie hatten schließlich auch einen ganz besonderen Fan: Heino!

"Es ist super angelaufen! Wir haben sogar heute noch eine Nachmeldung bekommen. Die ersten Teams waren um Punkt 16 Uhr da, um Stimmung zu machen", freute sich Klaudia Blohm von "Cruise & Travel", die die Organisation übernommen hatte. Dabei ist sie selbst gar kein Kegel-Fan: "Ich kegele eigentlich gar nicht", verriet die Organisatorin.

Auf die Idee kamen sie und ihr Team allerdings, weil sich alle großen Fun-Sport-Veranstaltungen in Kirchhellen hauptsächlich im Sommer abspielen: "Im Winter fehlte einfach noch ein lustiges Event", erklärte sie. Die Kegelparty soll beides vereinen – Grillen und Zeltparty, wie es die Kirchhellener nur zu gut aus dem Sommer kennen, und gleichzeitig einen Indoor-Sport, den man auch leicht im Winter betreiben kann.

Preise für die Besten

Dabei geht es den Veranstaltern, aber auch den Teams, vor allem um eins: Spaß. "Natürlich gibt es hier auch etwas zu gewinnen", deutete Blohm auf die vier ausgestellten Pokale "Aber heute Abend ist jeder ein Gewinner, der gute Laune hat." Gegen 23.30 Uhr überreichte sie jeweils an die besten Herren- und Damenteams und die besten Einzelspieler nicht nur einen Pokal, sondern auch noch Gutscheine: "Die Teams bekommen für den ersten Platz einen Reisegutschein von 500 Euro und die Einzelgewinner einen Gutschein für ein Abendessen", erklärte die Organisatorin.

Einen Preis für den lautesten Kegelclub gab es allerdings nicht. In dieser "Disziplin" hätten die 23 Gruppen sich ordentlich Konkurrenz gemacht. Im Raum mit der Kegelbahn feuerte Adi aus dem Organisationsteam die Gruppen nämlich ordentlich an und entlockte den einen oder anderen Jubelschrei. 

Seit 27 Jahren einmal im Monat kegeln

Während sich ein Teammitglied auf seine Würfe vorbereitete, sorgten die anderen für Spannung und Stimmung, bevor es für alle hieß: "Fünf in die Vollen!" Schnell noch die richtige Kugel ausgewählt, einen festen Stand gefunden, ausgeholt und am besten alle Kegel abgeräumt: "Das ist unter diesen Bedingungen gar nicht so einfach", scherzten die Mädels der Kegelgruppe "Rotznasen", die seit 27 Jahren einmal im Monat zusammenkommen.

Nach den Würfen ging es für die Gruppen ins Partyzelt, wo DJ Philipp Weißflog für gute Stimmung sorgte: "Wir wollen einfach nur Spaß haben!", verrieten die Gäste mit einem Grinsen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt