Festivalsommer am Flugplatz

Hip Hop und Punkrock

Der Sommer wird heiß in Kirchhellen: Am Flugplatz Schwarze Heide finden in diesem Jahr in kurzer Abfolge gleich zwei Festivals statt. Während „Out4Fame“ vom 29. bis 31. Juli die Hip Hop-Fans begeistern dürfte, lockt das Ruhrpott Rodeo vom 5. bis 7. August mit einer bunten Mischung aus Punkrock, Grunge, Elektro und Hip Hop.

Kirchhellen

, 23.02.2016, 15:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Festivalsommer am Flugplatz

Rund 20 000 Fans feierten im vergangenen Jahr beim Out4fame-Festival.

„Da viele Besucher gesagt haben, dass sie gerne einen Tag länger feiern wollen, findet ‘Out4Fame‘ in diesem Jahr über drei Tage statt“, sagte Veranstalter Carlos Wind. Er freut sich über die große Nachfrage, die die Linie des zum dritten Mal am Flugplatz stattfindenden Festivals bestätige. Wind hofft auf rund 10 000 Gäste pro Tag.

Besonders im Bereich des deutschen Hip Hop hat das bisherige Line-up einiges zu bieten. So haben sich unter anderem Sido, Kool Savas und Haftbefehl angekündigt. „Fans von US-Rap müssen sich noch etwas gedulden, aber auch da werden wir in nächster Zeit einige Highlights verkünden können“, so Wind. 

Geänderter Termin

Bereits den zehnten Geburtstag feiert das Ruhrpott Rodeo. Fand es in den vergangenen Jahren immer zu Pfingsten statt, haben die Veranstalter nun in den August gewechselt. „Zu Pfingsten waren die ganzen internationalen Bands nicht unterwegs. Das ist jetzt ganz anders“, erklärte Veranstalter Alexander Schwers auf Anfrage der Dorstener Zeitung. Der Andrang auf die Tickets sei bereits beachtlich, vergrößern wolle man das Festival jedoch nicht: „Der Aufbau bleibt so wie in den letzten Jahren, wir wollen da kontant bleiben.“ Maximal 9000 Besucher werden erwartet. Besonders freut sich Schwers über die Zusage von Henry Rollins, ehemaliger Sänger der kalifornischen Hardcore-Punk-Band „Black Flag“. Noch mehr „Black Flag“ gibt es mit dem Auftritt der Gruppe „Flag“, die aus ehemaligen Musikern der Band besteht (Keith Morris, Chuck Dukowski, Bill Stevenson, Dez Cadena und Stephen Egerton). „Man darf hoffen, dass Rollins und Flag auch zusammen spielen werden“, so Alexander Schwers.

Satire-Punkband hat zugesagt

Ihr Kommen zugesagt haben unter anderem auch die Us-amerikanische Hardcore-Band „Suicidal Tendencies“, die Punkrock- und Melodic-Hardcore-Band „NOFX“, der finnische Rockmusiker Michael Monroe sowie die Satire-Punkband „Eisenpimmel“ aus Duisburg.

In diesem Jahr möchte er das Angebot an vegetarischem und veganem Essen bei der Veranstaltung noch einmal erweitern und verbessern. Und noch etwas liegt den Veranstaltern sehr am Herzen: „Wir wollen das Festival in diesem Jahr umweltfreundlicher gestalten und suchen derzeit nach Lösungen“, so Alexander Schwers. 

Tickets für das Ruhrpott Rodeo kosten zwischen 36 Euro (Tageskarte ohne Camping) und 76 Euro (Kombikarte für alle Tage mit Camping).
Karten für das „Out4Fame“-Festival kosten zwischen 115 Euro (Drei-Tages-Ticket) und 135 Euro (Drei-Tages-Ticket inkl. Caravan und Müllpfand). 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt