Feuerwehr kämpft stundenlang gegen Brand - Polizei sucht Zeugen

Feuerwehr-Einsatz

In einem leer stehenden Autohaus an der Gladbecker Straße hat es am Montag gebrannt. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Bottrop

25.08.2020, 08:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bottroper Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen den Brand im leerstehenden Autohaus. (Symbolbild)

Die Bottroper Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen den Brand im leerstehenden Autohaus. (Symbolbild) © Frank Bock (A)

Um 12.08 Uhr rückte die Feuerwehr Bottrop zur Gladbecker Straße aus. Beim Eintreffen des Löschzuges quoll dichter Rauch aus dem Gebäude. Deshalb wurden umgehend weitere Einsatzkräfte alarmiert. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz ins Gebäude vor.

Teile der Zwischendecke stürzten ein

Das Feuer hatte sich bereits in großen Teilen der Zwischendecke ausgebreitet. Umgehend wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Da Teile der Zwischendecke jedoch in den Innenbereich stürzten, wurde der Innenangriff abgebrochen und der Brand von außen weiter bekämpft. Dies gestaltete sich sehr aufwändig, da von außen große Teile des Daches aufgenommen werden mussten, um an die Glut- und Brandnester zu gelangen.

Da das Gebäude nicht betreten werden konnte, mussten die Kräfte dazu über das Dach vorgehen. Diese Arbeit zog sich bis in die Abendstunden hin. Gegen 20 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Bottrop beendet. Die Gladbecker Straße war bis etwa 16 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Gladbecker Straße war bis 16 Uhr gesperrt

Die Feuerwehr Bottrop war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Neben den Feuerwachen 1 und 2 waren die Freiwilligen Feuerwehren Eigen, Fuhlenbrock und Boy an der Einsatzstelle. Die Freiwillige Feuerwehr Altstadt stand für die Dauer des Einsatzes für weitere Einsätze im Stadtgebiet in Bereitstellung.

Es entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Das haben die polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergeben. Ein technischer Defekt kann nach bisherigen Ermittlungen ausgeschlossen werden, heißt es von der Pressestelle der Polizei in Recklinghausen. Die Polizei sucht Zeugen, die insbesondere am Montagmittag verdächtige Personen oder Beobachtungen an dem leer stehenden Gebäude gemacht haben. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter der (0800) 2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt