Großes Interesse an einer neuen Ausbildungsstätte in Kirchhellen

Physio-Schule

Dass mit der Physiotherapieschule und -praxis etwas Besonderes im Dorf geschaffen wurde, finden nicht nur die Inhaber, sondern offenbar auch die Kirchhellener.

von Aileen Kurkowiak

Kirchhellen

, 14.07.2021, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Inhaber Sascha Senger und Freia Karstens sind seit der Gründung des Instituts für Gesundheit und Ausbildung ein eingespieltes Team.

Die Inhaber Sascha Senger und Freia Karstens sind seit der Gründung des Instituts für Gesundheit und Ausbildung ein eingespieltes Team. © Aileen Kurkowiak

Das Konzept des Instituts für Gesundheit und Ausbildung (IFGA) hat offenbar neugierig gemacht: Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen steht hier im Mittelpunkt, aber auch die Ausbildung des Nachwuchses wird großgeschrieben. Nachdem die Praxisräume Mitte Juni fertiggestellt waren, freute sich das Team um die Inhaber Sascha Senger und Freia Karstens nun, Tür und Tor an der Heinrich-Hertz-Straße für Interessierte zu öffnen.

Jetzt lesen

„Es war ganz gemischt“, sagt Freia Karstens über den starken Zulauf. „Schüler, die demnächst anfangen, ehemalige Mitarbeiter, viele bekannte und auch neue Gesichter durften wir treffen.“ Nachdem zuvor auch die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen rund um die Pandemie gelockert wurden, konnten die Gäste bei Speis und Trank die Räumlichkeiten besichtigen.

Jetzt lesen

„Natürlich gab es noch einige Einschränkungen, aber wir sind dankbar, dass so etwas inzwischen überhaupt wieder stattfinden kann“, sagt Physiotherapeut Sascha Senger. Als Institut für Gesundheit und Ausbildung hat die IFGA ein prägnantes Alleinstellungsmerkmal in Kirchhellen – ein Konzept, auf das sich offensichtlich ein Blick lohnt. Besonders im Hinblick auf eine neue Ausbildungsstätte für Kirchhellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt