Gute Resonanz auf vorweihnachtlichen Trödelmarkt

Im Waldpädagogischen Zentrum

Im Waldpädagogischen Zentrum wurde am Samstag die Weihnachtssaison offiziell mit Glühwein, Plätzchen und dem traditionellen vorweihnachtlichen Trödelmarkt eröffnet. Hunderte Besucher strömten auf das Gelände, um beim Trödel ein paar Schätze und erste Weihnachtgeschenke zu finden.

Kirchhellen

, 07.11.2016, 18:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Organisatorin Elisabeth Schilling schmeckte der Glühwein am Samstag schon sehr gut: "Der vorweihnachtliche Trödel ist für mich der Start in die Weihnachtszeit", erklärte sie. Seit 2010 organisiert Schilling zusammen mit drei weiteren Ehepaaren den Trödel im Waldpädagogischen Zentrum (WPZ).

Aktion seit 2010

"Auf die Idee sind wir damals bei einer Fahrradtour gekommen, da haben wir alle festgestellt, dass wir viel zu viel Trödel zu Hause haben", erklärte sie. Mit dem WPZ fanden die Organisatoren den richtigen Ort für ihren Trödel. "Dass wir ihn seit 2010 auf die Vorweihnachtszeit verlegt haben, hat sich daraus ergeben, dass wir einen zweiten Termin zu unserm Sommertrödel haben wollten", so Schilling. Den Sommertrödel haben die Organisatoren inzwischen aufgegeben, der vorweihnachtliche hat sich dagegen in Kirchhellen und Umgebung etabliert.

Mehr Wert auf Weihnachtsstimmung

"In diesem Jahr haben wir sogar noch mehr Wert auf die Weihnachtsstimmung gelegt. Wir haben in diesem Jahr sogar extra Tannenbäume aufgestellt", erklärte sie. Dieser ganz besondere Trödelmarkt 50 Tage vor Heiligabend ist inzwischen bei den Besuchern und Trödlern zu einer echten Institution geworden: Während es beim ersten Trödel vor über zehn Jahren nur sechs Aussteller gab, waren es am Samstag immerhin 16. Laura Macherski (9) und Maja Wischerhoff (11) gehörten dazu. Die beiden Mädchen hatten im Voraus ihre Kinderzimmer ausgemistet und boten an ihrem Stand alles an, was das Kinderherz begehrt. Sie freuten sich darüber, dass sie mit ihren alten Schätzen anderen Kindern noch eine Freude bereiten konnten.

"Ich möchte mir von den Einnahmen einen Rollcontainer für meinen neuen Schreibtisch kaufen", stand für Maja Wischerhoff sofort fest. Da ließ es sich auch verschmerzen, dass das eine oder andere ehemalige Lieblingsteil über den Verkaufstisch ging. An den anderen Ständen boten private Verkäufer ebenfalls viel Trödel an, aber auch Selbstgemachtes fand am Samstag neue Besitzer. Zu den Ausstellern gehörten aber auch einige Vereine, die ihre Einnahmen für den guten Zweck spendeten. Die Einnahmen aus Kaffee und Kuchen sollen an das Waldpädagogischen Zentrum gespendet werden.

Lesen Sie jetzt