Hallenbad wird am 18. Dezember eröffnet

Nach Sanierung

Das Hallenbad Kirchhellen wird am 18. Dezember offiziell wiedereröffnet. Das teilte die Stadt Bottrop am Dienstag mit.

KIRCHHELLEN

von Von Jan-Henning Janowitz

, 07.12.2010, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Hier kann bald wieder geschwommen werden. <p></p> Archiv</p>

<p>Hier kann bald wieder geschwommen werden. <p></p> Archiv</p>

Am Samstag, den 18. Dezember, um 11 Uhr, soll das von Grund auf sanierte Bad der Öffentlichkeit bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt und zur Nutzung übergeben werden. Die Neueröffnung verzögerte sich damit um fast vier Monate. „Manchmal sind recht ungewöhnliche Dinge für eine Verzögerung verantwortlich“, sagt Stadtsprecher Andreas Pläsken. In diesem Fall meint er die Lieferprobleme bei den Umkleidekabinen, die für weitere vier Wochen Verzögerung gesorgt haben. Pläsken: „Ohne Umkleidekabinen kann man nun mal nicht eröffnen.“

Nach Aussagen des Stadtsprechers wird sich die lange Geduld der Bürger auszahlen. Das Schwimmbad wird sich kurz vor dem Weihnachtsfest von seiner besten Seite präsentieren. Der Eingangsbereich wurde modern und großzügig auf 55 Quadratmeter erweitert. Das gesamte Hallenbad und die Außenanlagen seien nun auch behindertengerecht. Zudem sei bei der Neugestaltung intensiv auf Energiesparmöglichkeiten geachtet worden: dreifach verglaste Fenster, Fassadendämmung, moderne Wasseraufbereitung mit Schwallwasserbehälter, um überschwappendes Wasser aufzufangen, und Nutzung von Grundwasser.  

Neue Toilettendeckel, Heizkörper und Armaturen wurden eingebaut. Auch die Solaranlage auf dem Dach wurde ausgeweitet und kann fortan einen größeren Teil des Strombedarfes decken. Auch die Freunde der künstlichen Sonne kommen nicht zu kurz. Die Solarien wurden ausgebaut und bis zur Wiedereröffnung in Sicherheit gebracht. „Insgesamt wurde das Bad für 2,8 Millionen Euro umgebaut“, so Stadtsprecher Pläsken.

Lesen Sie jetzt