Heimatverein Kirchhellen startet zurückhaltend in das neue Jahr

Freie Mitarbeiterin
Der Vorsitzende des Heimatvereins, Peter Pawliczek, sieht die aktuelle Zeit noch als zu kritisch an. Er hofft, dass der Frühling Erleichterung bringt.
Der Vorsitzende des Heimatvereins, Peter Pawliczek, sieht die aktuelle Zeit noch als zu kritisch an. Er hofft, dass der Frühling Erleichterung bringt. © Valerie Misz
Lesezeit

Ursprünglich stand das Programm für das Jahr 2022 schon seit ein paar Monaten fest. Der Heimatverein Kirchhellen hat sich wieder viele spannende wie auch traditionelle Aktivitäten überlegt. Mit der Absage der ersten beiden Veranstaltungen mussten sich die Verantwortlichen erneut der Entwicklung um die Corona-Pandemie beugen.

Der ursprünglich geplante Seniorennachmittag mit dem Vorsitzenden Peter Pawliczek und Imker Werner Gahlen als Referenten ist auf unbestimmte Zeit verschoben. „Der zweite Termin für den Seniorennachmittag ist mitten in den Sommerferien. Auch dafür müssen wir noch eine Alternative finden“, erklärt der Vorsitzende.

Das anstehende jährliche Panhas-Essen im Waldpädagogischen Zentrum im Februar musste ebenfalls kurzfristig abgesagt werden. „Wir wollten sogar Musiker einladen und passend zu Karneval mit Kölscher Musik den Abend verbringen. Ob wir das in der Form noch nachholen können, ist aktuell unklar“, bedauert Peter Pawliczek. Auch die Jahreshauptversammlung wurde vorsichtshalber von März auf den 5. April verlegt.

Wie bei einigen anderen Vereine auch, werden die Versammlungen sogar im großen Saal im Brauhaus Kirchhellen durchgeführt, da dort die Abstände besser eingehalten werden können.

Unsicherheiten sind noch da

„Die Unsicherheit ist auch bei den Mitgliedern noch groß. Natürlich möchten wir nicht auf alles verzichten. Wenn man sich so umschaut, sieht man, dass verrückte Zeiten herrschen. Wir müssen auf den Weg in den Alltag zurückfinden“, erklärt der Vorsitzende. Ab April soll das Jahresprogramm dann aber durchgeführt werden. Auch neue Ausstellungen sind bereits in Planung.