Herrencreme und Frühlingsrolle - das Jugend-Kloster Kirchhellen feierte seine Vielfalt

Jugend-Kloster

Im dritten Jahr feierte das Jugend-Kloster in Kirchhellen einen bunten Kulturabend. Am Ende des Tages gab es sogar einen Brezelkönig.

Kirchhellen

, 30.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Herrencreme und Frühlingsrolle - das Jugend-Kloster Kirchhellen feierte seine Vielfalt

Im Garten bastelte Volontärin Laura Scheier mit den Studenten Klementius Loba und Marcelianus Basa Ola einen Lorbeerkranz. © Julia Stefan

Wie viel wissen Sie eigentlich über die indonesische Kultur? Können Sie spontan ein paar Hauptgerichte oder Bräuche aufzählen? Nicht? Um eventuelle Bildungslücken aufzufrischen, muss man jedoch nicht spontan nach Indonesien reisen - es reicht ein Besuch im Jugend-Kloster in Kirchhellen.

Schon seit drei Jahren feiert das Jugend-Kloster einen Kulturabend, um Besuchern die Möglichkeit zu geben, fremde Kulturen kennen- und verstehen zu lernen. Angefangen hat diese neue Tradition mit den afghanischen Flüchtlingen, die am Kloster wohnen: Um das Zuckerfest zu feiern, wollten diese ein Schaf schlachten lassen. Da dies in Deutschland nicht so möglich ist, wie in ihrem Heimatland, wollte Hildegard Kückelmann vom Jugend-Kloster ihnen helfen.

Jetzt lesen

„Wir haben einen Antrag erstellt, damit ein Bauer mit Genehmigung für uns ein Schaf schlachtet. Anschließend haben wir das Zuckerfest gemeinsam gefeiert und nicht nur von den Bräuchen unserer Gäste gelernt, sondern ihnen auch unsere gezeigt.“

Seitdem hat das Tradition. In der Vergangenheit sind nun schon mehrere Theologie-Studenten aus Ländern wie Afghanistan, Polen, Mexiko oder Madagaskar nach Kirchhellen angereist, um im Jugend-Kloster ihr Praktikum zu machen. Untergebracht werden sie in der Kommunität, wo sie in mehreren Arbeitsbereichen mithelfen.

Frühlingsrollen und Herrencreme im Jugend-Kloster Kirchhellen

In diesem Jahr sind zwölf Theologie-Studenten aus Indonesien angereist, was sich auch auf das diesjährige Kulturfest auswirkte: In der Küche bereiteten Agus Gala, Riam Dimu und Fiam de Silva 90 „Lumpias“ - indonesische Frühlingsrollen - vor. Dafür hat das Kloster extra Wasserbüffelfleisch und indonesischen Blätterteig anliefern lassen. Doch auch eine polnische Suppe, afghanischer Reis und deutsche Herrencreme standen für die 40 multikulturellen Gäste auf dem Speiseplan.

Herrencreme und Frühlingsrolle - das Jugend-Kloster Kirchhellen feierte seine Vielfalt

Sandra Liebehenz (2.v.l.) freut sich mit ihren Kindern Mia und Jonas sehr auf die indonesischen Frühlingsrollen von Agus Gala (l.), Rian Dimu (2.v.r.)) und Fian de Silva (r.). © Julia Stefan

Die Studenten kommunizierten hauptsächlich auf Englisch und freuten sich, auch viel von der deutschen Kultur kennenzulernen. Denn neben dem multikulturellen Essen, Tanzaufführungen und spontanen Musikeinlagen wurden auch Traditionen aus Kirchhellen gefeiert.

Im Garten beispielsweise bastelte Volontärin Laura Scheier mit den Studenten Klementius Loba und Marcelianus Basa Ola einen Lorbeerkranz. Hintergedanke dabei war, ihren persönlichen Brezelkönig damit zu schmücken. Auch typisch deutsche Spiele wie „Schweinchen in der Mitte“, „Fischer Fischer“ oder „Hula-Hoop“ standen auf dem Programm.

Schüler reisen selbst für elf Monate nach Sumba

Doch einigen der Gäste reichte nicht nur der eine Abend. Die Schüler Bjarne Burwinkel und Aurelia Schmidt werden am 29. August für elf Monate selbst nach Sumba reisen. In nur fünf Tagen sollen sie in einem Crash-Kurs die Sprache lernen.

„Fünf Tage sind zwar heikel, doch indonesisch gehört zu den einfachsten Sprachen der Welt. Die meisten Volontäre beherrschen sie schon nach drei Monaten“, erzählte Bjarne.

Unterrichten, im Haushalt helfen und reisen

Beide werden jeweils in einem Jungen- und Mädcheninternat unterkommen und Fächer wie Englisch, Deutsch und Mathe unterrichten. Dazu sollen sie auch beim Haushalt helfen und Ansprechpartner für die Kinder werden. Ihre Hoffnung ist, auch kleinere Dörfer besuchen zu können.

„Da leben die Einwohner ganz ohne Strom und mit Wasserproblemen. Während die studentischen Besucher hier alle Christen sind, soll auch der Glaube dort anders sein, beispielsweise glauben die Menschen dort an Schamanen.“

Herrencreme und Frühlingsrolle - das Jugend-Kloster Kirchhellen feierte seine Vielfalt

Rian Dimu wird als Brezelkönig des Jugend-Klosters gefeiert. © privat

Vor der Reise wollten sie aber erst einmal den Abend genießen: Es wurde getrunken und zu spontanen Musiksessions der Indonesier getanzt, die der Pianist Felix Werthoff musikalisch begleitete. Am Ende wurde Rian Dimu zum Brezelkönig des Klosters gekürt und ausgiebig gefeiert.

Lesen Sie jetzt