Auf dem Bauernhof Sagel gibt es Kühe, Pferde, Ziegen, Schafe und Esel, doch der Hofhund Purzel genießt die volle Aufmerksamkeit der Kinder. © Aileen Kurkowiak
Ferienfreizeit

Hofhund Purzel ist der Star der Erlebniswoche auf dem Bauernhof

Der richtige Umgang mit Tieren will gelernt sein. Und das am besten schon früh. Auf dem Bauernhof Sagel gibt es innerhalb und außerhalb der Ferien ein vielfältiges Programm für Kinder.

Corinna Rump ist seit dem ersten September am Bauernhof Sagel beschäftigt und hat gemeinsam mit Landwirt Burkhard Sagel einige Projekte für Kinder ins Leben gerufen. Aktuell finden in den Herbstferien Erlebniswochen für Kinder statt.

Im Vordergrund steht hier der artgerechte Umgang mit Tieren, die Nähe zur Natur und natürlich jede Menge Spaß. Burkhard Sagel, der seit einigen Jahren das sogenannte Kuhkuscheln auf seinem Hof anbietet und jede Menge positiver Resonanzen erfährt, stellt das Wohl der Tiere stets in den Vordergrund. Haben die Tiere mal keine Lust, können sie sich jederzeit zurückziehen. Während des Ferienprogramms gibt es dann unzählige Alternativen, die ausgelassenes Kinderlachen hervorrufen – der Hof ist ja schließlich groß genug.

Eier sammeln, Kühe füttern, Esel-Spaziergänge, Gemüse ernten, Wasserschlachten, vielleicht auch mal reiten – kurzum: eine echte Bauernhoferlebniswoche! Doch bei all diesen spannenden Möglichkeiten gibt es für die Kinder eine Lieblingsbeschäftigung, die keiner erwartet hat.

Am liebsten kuscheln sie mit Hofhund Purzel. Der Schweizer-Sennenhund-Mischling bringt zwar das ein oder andere Kilo auf die Waage, ist allerdings ein lammfrommes Tier. Leichtfüßig schwingt er sich auf die Heuballen und lässt sich von allen Kindern geduldig streicheln.

Tiere sollen sich nicht bedrängt fühlen

Bei den anderen Tieren ist da etwas mehr Vorsicht geboten, denn sie sollen sich von den Besuchern nicht bedrängt fühlen. „Die Kinder lernen direkt zu Beginn bei uns, dass die Tiere keinesfalls belästigt werden. Sie sollen die Kühe streicheln und füttern, wenn sie zu ihnen kommen. Die Kälbchen haben sogar richtig Spaß dabei! Die Kühe sind darauf trainiert, dass wenn sie sich nur einen Schritt wegbewegen, sofort mit dem Streicheln aufgehört wird“, erklärt Korinna Rump, die die Kinderprogramme betreut. „Trotz allem Spaß steht das Tierwohl an erster Stelle und das bringen wir auch den Kindern nahe.“

Das Ferienprogramm wurde so gut angenommen, dass die Herbstferien bereits komplett ausgebucht sind, doch in den kommenden Oster- und Sommerferien gibt es die nächsten Gelegenheiten für eine Bauernhoferlebniswoche.

Das große Pony-Einmaleins

Nach den Herbstferien geht es direkt mit dem Ponyclub los. Hier haben Kinder ab sechs Jahren die Möglichkeit, zwischen den Ferien einmal wöchentlich für eineinhalb Stunden die Ponys auf dem Bauernhof zu besuchen und so einiges über sie zu lernen. „Natürlich gehört auch Reiten gelegentlich dazu, aber auch hier steht im Vordergrund, den Umgang mit den Tieren zu lernen. Putzen, Streicheln, Spazieren und Reiten ergeben eine schöne Kombination“, so Rump. Angebote und Schul-, Kindergarten- und Vereinsausflüge auf den Bauernhof können unter der Tel. (0163) 9060570 angefragt werden.