Hohe Mieten vergraulen die Geschäftsinhaber

Teures Pflaster

Das Einzelhandelskarussell im Dorfzentrum dreht sich. An der Hauptstraße und rund um den Johann-Breuker-Platz ziehen sich Traditionsgeschäfte zurück. Ein Grund: steigende Mieten.

KIRCHHELLEN

von Von Iris Schmellenkamp

, 19.05.2011, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sind bald nicht mehr an der Hauptstraße zu finden: Inhaber Jörg Winkel und seine Angestellte Inge Josten.

Sind bald nicht mehr an der Hauptstraße zu finden: Inhaber Jörg Winkel und seine Angestellte Inge Josten.

Die Höhe der Miete wurde zum Streitpunkt. Formellas Kunden müssen von nun an ins Bottroper Mutterhaus an der Gladbecker Straße ausweichen. Auch der Kundenstamm von Jörg Winkel wird umdenken müssen. Der 42-jährige Einzelhändler verlagert voraussichtlich Ende Juli sein Geschäft vollständig ins Internet. Eine schwere Entscheidung sei das gewesen, sagt Winkel. Seit 1979 ist Hagemann in Kirchhellen die Adresse für Geschenkartikel, Haushalts- und Glaswaren. Seit 1999 ist Winkel auch im Netz präsent – mit steigendem Zulauf. „Ausschlaggebend für mich ist das veränderte Käuferverhalten“, sagt Winkel. Ein weiterer Grund, auf das Online-Geschäft umzusatteln, seien die steigenden laufenden Kosten für Strom und Miete.

Der 42-Jährige stellt vorzeitig die Weichen für die Zukunft. Barbara Brüggedick vom Blumengeschäft Frischmann nebenan wurde dagegen von der plötzlich herein flatternden Kündigung ihres Vermieters überrascht. Wann sie das Geschäft an der Hauptstraße räumt, ist noch unklar. Die Blumenhändlerin würde eigentlich am Standort Kirchhellen festhalten, sagt sie: „Ich habe mir hier eine feste Kundschaft aufgebaut.“

Lesen Sie jetzt