Humorvolle Begegnung mit Jutta Kieber

Lesung in Kirchhellen

Zum "Welttag des Buches" ließ sich die kleine evangelische Bücherei an der Pauluskirche etwas Besonderes einfallen: Eine Lesung der Bottroper Autorin Jutta Kieber mit Geschichten aus der nahen Umgebung

KIRCHHELLEN

von Von Sabine Bornemann

, 24.04.2012, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Jutta Kieber  <p></p> Bornemann</p>

<p>Jutta Kieber <p></p> Bornemann</p>

In ihrem ersten Buch "Gezwiebeltes" von 2001 finden sich heitere Gedichte und Kurzgeschichten. Beiläufige, fein beobachtete Alltagsbegebenheiten werden in den Fokus genommen und gewinnen oft mit einer überraschenden Pointe eine neue Bedeutung.Geschichten selbst erlebt Wenn Jutta Kieber liest, huscht immer wieder ein Schmunzeln über ihr Gesicht und man spürt, dass sie die meisten Situationen in ihren Geschichten selbst erlebt hat. Sie lispelt auch schon mal à la "WDR-Angie", sinniert über Altersflecken und die verborgene Schönheit tief in den Falten oder über die unerwartete Solidarität mit einer Mützenträgerin und die Programmierung von Kopierern. Die Gedichte sind gereimt - aber nicht "auf Teufel komm raus", sondern einfach treffend - und sie sind kurz und kurzweilig. Im Jahr 2005 gewann Jutta Kieber den Literaturpreis des Freien Deutschen Autorenverbandes auf der Leipziger Buchmesse. Inzwischen ist die sympathische Erzählerin kreuz und quer in der BRD unterwegs: Die Lesung in Kirchhellen war ihre neunzigste!Neue Texte sind länger Die neueren Texte von Jutta Kieber sind länger. Sie entwickelt sich weiter von den kleinen über-schaubaren Einheiten hin zu Novellen und Kurzgeschichten. Das Publikum kam in den Genuss einer Geschichte vom "Stillleben" auf der gesperrten A 40 im Sommer 2010: Jutta Kieber beschreibt dort sehr amüsant, wie sie versuchte mit einem Megaphon bewaffnet zwischen schmausenden Bauchtänzern auf der einen Seite und einem Kirchenchor auf der anderen Seite die vorbeiströmenden Passanten mit Lyrik zu erreichen: "Achtung, Achtung! Ein Gedicht!"

 

 

 

Lesen Sie jetzt