Im Winter soll der „First Friday“ abends Besucher nach Kirchhellen locken

Werbegemeinschaft

Auf die Feierabendmärkte des Sommers soll in den Wintermonaten der „First Friday“ folgen. Dafür sollen sich die Kaufleute in Kirchhellen noch Aktionen ausdenken.

Kirchhellen

, 17.09.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Winter soll der „First Friday“ abends Besucher nach Kirchhellen locken

Die Werbegemeinschaft Kirchhellen hat Pläne für den Winter. © Julian Schäpertöns

Das Wetter hat den Kirchhellener Kaufleuten in diesem Sommer so manche Veranstaltung verhagelt. Dennoch werden die Mitglieder der Werbegemeinschaft nicht müde, die Menschen zu Veranstaltungen in den Ortskern zu locken.

Am 4. Oktober (Freitag) endet die Saison der Feierabendmärkte mit einem „Candle -Light-Shopping“. Geplant ist, dass die Händler im Dorf ihre Geschäfte bis 21 Uhr öffnen, doch die Resonanz der Geschäftsleute und ihre Bereitschaft, sich zu beteiligen, sei noch sehr gering, so Stefan Kückelmann. Er appellierte an alle Kaufleute, an solchen Aktionen teilzunehmen.

Der erste „First Friday“ muss wegen Allerheligen verschoben werden

Ab November möchte die Werbegemeinschaft die Menschen an jedem ersten Freitag des Monats ins Dorf locken. Der erste „First Friday“ muss allerdings auf den 8. November verschoben werden, weil der 1. November ein stiller Feiertag ist. Für die „First Fridays“ sollen sich die Kaufleute Aktionen ausdenken, die dann über die Sozialen Netzwerke der Werbegemeinschaft beworben werden. Hier unterstrich Kückelmann, dass Mitglieder die Reichweite auf Facebook und Instagram nutzen sollten. „Wir investieren viel Geld in Werbung. Das ist gut angelegtes Geld“, sagte der Vorsitzende.

Jetzt lesen

Schließlich wurde am Montagabend noch darüber abgestimmt, dass die Werbegemeinschaft das erwirtschaftete Geld der bedruckten „Kirchhellen erleben“-Stofftaschen für die Neugestaltung des Schulhofe am Schulzentrum spendet.

Lesen Sie jetzt