In Grafenwald gibt es einen neuen Laden – fast nur mit regionalen Produkten

Einzelhandel

In die ehemalige Filiale des Bäckers Terwellen ist ein neuer Pächter einzogen. Seit dem 1. April bieten Hartmut Spielmann und sein Team in „Ana‘s Lädchen“ Brötchen, Brot und mehr an.

Grafenwald

, 03.04.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hartmut Siegmann (Mitte) und sein Team freuen sich darauf, ab sofort die Grafenwälder mit Produkten aus der Region zu versorgen.

Hartmut Siegmann (Mitte) und sein Team freuen sich darauf, ab sofort die Grafenwälder mit Produkten aus der Region zu versorgen. © Kevin Kallenbach

Mehr als ein Jahr standen die Geschäftsräume der ehemaligen Bäckerei an der Ecke Zur Grafenmühle/Heimersfeld leer. Der gebürtige Mülheimer Hartmut Spielmann und seine Frau füllen jetzt diese Lücke. Seit 20 Jahren leben beide im Ort. „Da meine Frau gerade eine neue Aufgabe gesucht hat und es mir im Ruhestand etwas langweilig wurde, ergriffen wir die Gelegenheit beim Schopf und mieteten die Ladenräume“, sagt der 66-jährige Spielmann zur Idee der Geschäftsgründung.

Doch ganz so einfach stellte sich die Ladeneröffnung dann doch nicht heraus. Die Geschäftsräume mussten komplett saniert werden. Während dieser Umbauarbeiten gab es immer wieder Verzögerungen: einmal durch die Weihnachtsfeiertage, ein anderes Mal legten Krankheitsfälle die Bauarbeiten lahm. „Deswegen haben wir am 1. April auch eher still und leise eröffnet“, sagt Spielmann. „Wir sind auch noch nicht da, wo wir sein wollen.“

Produkte aus Grafenwald und Portugal

Denn bislang gibt es zwar schon Backwaren und Eier zu kaufen, das Angebot soll jedoch noch erweitert werden, etwa um Milch, Joghurt und Kaffeefilter. „Uns ist wichtig, Waren des täglichen Bedarfs in guter Qualität anbieten zu können. Deswegen beziehen wir unser Angebot größtenteils aus der Region. So können wir auch ein wenig hier ansässige Betriebe unterstützen“, sagt Spielmann. Die angebotenen Eier kommen von freilaufenden Hühnern, die 200 Meter entfernt ihre Wiese haben, und die Backwaren werden aus Kirchhellen geliefert. „Natürlich ist das nicht bei allen Waren möglich, Filterpapier oder Kaffee kann man nicht so einfach aus der Region beziehen“, gibt Spielmann zu.

Eine große Ausnahme machen auch Hartmut Spielmann und seine Frau, weil sie es sich selbst wünschen: In Zukunft wollen sie portugiesische Spezialitäten und Weine anbieten. Doch auch hier versteckt sich ein Heimat-Bezug, ist doch Spielmanns Frau gebürtige Portugiesin. Daher plant sie auch, einzelne Spezialitäten selbst zuzubereiten.

Bring- und Bestelldienst ist ein Teil des Angebots

Daneben gibt es die Möglichkeit, Kuchen und Brötchenplatten für Veranstaltungen im Laden zu bestellen. Für Senioren gibt es sogar einen Bringdienst. Geliefert wird ausschließlich mit dem E-Bike. Deshalb ist der angebotene Bringdienst auch nur innerhalb von Grafenwald möglich.

„Wir wollen mit unserem Laden auch einen Treffpunkt für die Grafenwälder schaffen. Ein Ort der Kommunikation, wie es ihn früher gab“, antwortet der Geschäftsführer auf die Frage, was sein Laden für ihn bedeutet. Daher ist der Laden auch an jedem Wochentag geöffnet: montags bis freitags von 7 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr, samstags von 7 bis 14 Uhr und sonntags von 8 bis 11 Uhr.

Ladeneröffnung ist gut von Grafenwäldern angenommen worden

Und die Grafenwälder scheinen „Ana‘s Lädchen“ in den ersten Tagen gut angenommen zu haben. Spielmann, seine Frau und ihr fünfköpfiges Team sind trotz einiger technischer Probleme in den letzten Tagen – unter anderem haben das Kassensystem und die Brotschneidemaschine gestreikt – durchaus zufrieden mit ihrer Ladeneröffnung. Das Einzige, was Hartmut Spielmann jetzt noch zu denken gibt, ist der geplante Ausbau der Schneiderstraße: „So was möchte man bei einer Neueröffnung eigentlich nicht gerne direkt vor der Nase haben.“

Lesen Sie jetzt