Jörg Umberg verkauft die MeiBox

Neues Behältnis für Eier

KIRCHHELLEN Keine Feier ohne Meier, könnte es demnächst für Kirchhellen und das Ruhrgebiet heißen: keine Eier ohne MeiBox. Jörg Umberg, kreativer Landwirt, holt die Mehrweg-Eierbox, kurz MeiBox, nach Kirchhellen.

von Von Holger Steffe

, 01.03.2010, 18:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bunte Ostereier, aber vor allem frische Eier können Kunden von Umberg in die Umweltfreundliche MeiBox packen.

Bunte Ostereier, aber vor allem frische Eier können Kunden von Umberg in die Umweltfreundliche MeiBox packen.

„Was allerdings besonders ins Gewicht fällt, ist die Tatsache, dass durch ihren Einsatz Einwegverpackungsmüll eingespart wird“, betont Umberg. Seiner Rechnung nach fallen pro Ei 12 Gramm Müll an und das bei einem Bundesdurchschnitts-Verbrauch von 200 Eiern jährlich. Umberg ist mit seinen Hofläden nicht nur Direktvermarkter, sondern liefert Obst und Eier auch an Edeka- und Rewe-Geschäfte in der Region. Edeka-Paschmann, mit seinen neun Filialen in Düsseldorf, Duisburg, Mülheim und Oberhausen, hat über 3000 MeiBoxen geordert und wird diese in der kommenden Woche präsentieren.

Im Hofladen und den belieferten Geschäften ist die MeiBox zum subventionierten Preis von 2,59 Euro erhältlich. „Wenn Kunden die Box, in die man auch Stifte oder Brote packen kann, kauft, erhält er die bei mir gekauften Eier einen Cent günstiger“, erklärt Umberg, der es für wichtig hält, das Mehrweg auch beim Kunden ankommt. Auf seinem Hof hatte er schon im Vorgriff auf das europäische Verbot der Käfighaltung, 2006 wieder auf Bodenhaltung umgestellt. Heute befindet sich auf Hof Umberg die einzige größere Hühnerhaltung Kirchhellens.

Lesen Sie jetzt