Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kik und Kodi kommen in den Ortskern

Termine stehen noch nicht fest

Die Schließung des Edeka-Marktes, die Baustellen an der Haupt- und der Schulze-Delitzsch-Straße, die dadurch fehlenden Parkplätze – für den Einzelhandel in Kirchhellen sind die Zeiten gerade nicht besonders einfach. Durch Aktionen wie den „Langen Dienstag“ (wir berichteten) versuchen die Händler derzeit, Leben in die Hauptstraße zu bringen. Jetzt kommt Bewegung in den Handel vor Ort.

Kirchhellen

, 16.03.2016 / Lesedauer: 2 min
Kik und Kodi kommen in den Ortskern

Das Gebäude des ehemaligen Edeka-Ladens an der Hauptstraße steht leer.

So bestätigte Verena Meier auf Anfrage der Dorstener Zeitung, dass die Bäckerei Sporkmann neben dem Drogerie-Markt Rossmann ein Geschäft mit Café im Neubau an der Hauptstraße 60 eröffnen wird. Bis es soweit ist, dauert es jedoch noch, denn ein Einzug ist erst für Herbst 2017 geplant.

„Wir verhandeln“

Ende des Jahres hatte der Edeka-Markt an der Hauptstraße geschlossen. Aktuell laufen Verhandlungen mit der Textil-Kette Kik. Das bestätigte auf Nachfrage Olga Renz von der Kik-Unternehmenskommunikation. „Wir verhandeln. Es gibt aber noch keinen festen Eröffnungstermin“, sagte sie am Dienstag. Auch die größere Ladenfläche im Neubau an der Hauptstraße / Ecke Schulze-Delitzsch-Straße ist vermietet. Der Haushaltswaren-Discounter Kodi soll dort einziehen. Das bestätigte die Immobilien-Firma Roesner mit Sitz an der Münsterstraße am Dienstag. Einen Eröffnungstermin gebe es derzeit jedoch noch nicht. Ein weiteres kleines Ladenlokal sei zudem noch frei. Veränderungen gibt es auch an der Hauptstraße 36. Der Eigentümer des Gebäudes, in dem NKD und das „Genusskontor“ untergebracht sind, renoviert. „Ab dem 1. April ziehen wir daher in das Schuhhaus Möller“, sagte Jörg Liesenklas, Inhaber des „Genusskontors“.

NKD

NKD-Sprecherin Mali Stelzer teilte auf Anfrage unserer Zeitung mit: Leider wurde unser Mietvertrag in Kirchhellen durch den dortigen Vermieter gekündigt. Wir befinden uns aktuell in Verhandlungen und hoffen, den Shop für unsere Kunden an der Hauptstraße in Kirchhellen weiterhin zur Verfügung stellen zu können. Wenn allerdings unsere diesbezüglichen Verhandlungen scheitern, dann müssten wir nach aktuellem Stand am 19. März schließen.“    

Schlagworte: