Kirchhellen freut sich über viele fröhliche Erstklässler

Bezirksvertretung

Wenig spektakulär verlief am Dienstag die Sitzung der Bezirksvertretung. Nach knapp zwei Stunden konnte Bezirksbürgermeisterin Margot Hülskemper den öffentlichen Teil beenden.

KIRCHHELLEN

von Von Jan-Henning Janowitz

, 08.02.2011, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erfreulich ist die Entwicklung der Erstklässlerzahlen  in Kirchhellen. Insgesamt gehen im Schuljahr 2011/2012 1060 Schüler an den Start. 2010/2011 waren es noch 1017. Großen Zuwachs hat die Fürstenberg-Grundschule (+25) und die Nikolaus-Groß-Grundschule (+22). Deutliche Einbußen mussten mussten die Paul-Grundschule (-11) und die Welheim-Gemeinschaftsgrundschule (-13) hinnehmen.

Einstimmig für die Anschaffung von Spielgeräten für den Spielplatz der Hauptschule Kirchhellen und den Spielplatz Fasanenweg genehmigt. Auf dem Schulhof der Hauptschule wird die defekte Tischtennisplatte durch einen neue Platte ersetzt. Die maroden Spielgeräte auf dem Spielplatz am Fasanenweg werden durch eine Kletterkombination ersetzt. Diese besteht aus einem Podest mit Edelstahlrutsche, einem Kletteraufstieg, einer Rutschstange, einer Kraxelwand und einer Kletterstange. Alle Bauteile bestehen aus Edelstahl. Die Tischtennisplatte besteht aus Betonwerkstein und wird frei aufgestellt. Die jährlichen Folgekosten belaufen sich auf 150 Euro pro Jahr. Zum Schluss wurde noch das Klimaschutzkonzept für Kirchhellen vorgestellt. 

Lesen Sie jetzt