Kirchhellener Landpartie: Ein Wochenende für Genießer

Gourmetfest

Gegrillte Jacobsmuscheln auf Beluga-Linsen, Angusroastbeef rosé gebraten mit Sauce Bernaise oder gar gestürzte Herrencreme mit Kirschen – Beschwerden über eine mangelnde Auswahl dürfte es nicht regnen. Ganz im Gegenteil: Über 50 verschiedene Gerichte werden an diesem Wochenende bei der Kirchhellener Landpartie angeboten. Von Freitag bis Sonntag (7. bis 9. August) dürfen sich die Besucher der Veranstaltung kulinarisch verwöhnen lassen.

KIRCHHELLEN

, 07.08.2015, 16:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

„An diesem Wochenende kann die eigene Küche kalt bleiben. Denn gespeist wird auf dem Johann-Breucker-Platz“, sagt Winfried Wirtz von Wirtzdesign. Bereits zum zehnten Mal findet die Kirchhellener kulinarische Landpartie statt. Auf reichlich Erfahrungen blicken die Veranstalter daher schon zurück – Komplikationen inklusive. So schüttete es bei der Eröffnung im letzten Jahr, im wahrsten Sinne des Wortes, wie aus Eimern.

„Aufgrund der unbeständigen Wetterlage war in diesem Jahr ein höherer Aufwand erforderlich. Die Gäste müssen sowohl vor Regen als auch vor intensiven Sonnenstrahlen geschützt werden. Daher haben wir sechs Pagoden bestellt, die mit Tischen und Bänken bestückt werden“, so Wirtz. Für die richtige Atmosphäre werden Kronleuchter sorgen.

Neue Teilnehmer

Während einige der Teilnehmer schon mehrere Jahre mit von der Partie sind, präsentieren sich in diesem Jahr aber auch neue Stände: Zum ersten Mal sind zum Beispiel die „Bad Brothers“ dabei, die unter anderem Fleisch im 800 Grad heißen Beefer zubereiten. Außerdem nimmt die „Röstmanufaktur Malgrad“ erstmalig teil.

Vor allem aber die traditionelle Gerichte dürfen nicht fehlen, wie Winfried Wirtz erklärt: „Die Spaghetti aus Parmesankäse vom Marienthaler Gasthof sind zum Beispiel nicht mehr wegzudenken. Ebenso wie der Pferdesauerbraten, den das Haus Kleinalstede anbietet.“

Hochwertige Gerichte

Gerade die Gerichte, die bei den Planungen zunächst Skepsis auslösten, sind mittlerweile Renner schlechthin, so Wirtz. „Die Currywurst und der Burger von Ulrich Scharun haben mir zum Beispiel auch bei den Vorüberlegungen Bauchschmerzen verursacht. Aber bei der praktischen Umsetzung ging alles gut.“ Mittlerweile sind beide Gerichte des Restaurants aus Kirchhellen sehr beliebt bei der Landpartie. „Denn auch solche Speisen lassen sich hochwertig umsetzen“, sagt Ulrich Scharun.

Und gerade diese Qualität wird bei der Veranstaltung groß geschrieben – daher kann jeder der teilnehmenden gastronomischen Betriebe in diesem Jahr auch ein Premiumgericht für maximal 15 Euro anbieten. Die anderen Preise belaufen sich zwischen 2,50 und 10 Euro.

30 000 Servietten

Wie üblich, wird auch in diesem Jahr Kaufbesteck angeboten. Allerdings hat sich hier eine Neuerung eingeschlichen. „Es kostet nun 1,50 Euro. Der Erlös geht in diesem Jahr an die ‚Aus Rot wird Grün‘ Initiative“, so Winfried Wirtz. Aber auch eigenes Besteck kann mitgebracht werden. Alles andere wird gestellt: 30 000 Servietten, 10 000 Menüteller und 9000 Gläser stehen bereit. 40 Servicemitarbeiter sorgen dabei für einen reibungslosen Ablauf.

Die Veranstalter freuen sich indes auf ein geselliges Wochenende, „bei gutem Essen und netten Gesprächen“, so Wirtz. Um wem das nicht ausreicht, kann zudem beim verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr die Kirchhellener Geschäfte erkunden.

Öffnungszeiten, Ort des Geschehens und Teilnehmer

  • Die Kulinarische Landpartie hat am Freitag (7.8.) von 17 bis 22 Uhr, am Samstag (8.8.) von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag (9.8.) von 12 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Veranstaltungsort ist der Johann-Breucker-Platz in Kirchhellen.
  • Teilnehmer sind: Hotel-Restaurant Haus Kleinalstede, Marienthaler Gasthof, Spezialitäten Scharun, Goldener Anker, Curry & More, Hotel-Restaurant Große-Wilde, Röstmanufaktur Mahlgrad, Bad Brothers, Getränkezelt Warsteiner, GG Tropical Cocktailservice, Feinbrennerei Sasse, Weinzelt Schneeweißchen und Rosenrot.

 

Lesen Sie jetzt