Die Fotografin Valerie Misz (rechts) hat mit Vertretern des sächsischen Landtags und Betroffenen die Ausstellung feierlich eröffnet. © Privat
Ausstellung

Kirchhellenerin kreiert besondere Ausstellung über „Ort des Justizterrors“

Das Schloss Hoheneck im sächsischen Stollberg war das größte Frauengefängnis in der DDR. Die Kirchhellenerin Valerie Misz beleuchtet die Vergangenheit, Schicksale und wahre Begebenheiten.

Am 2. Oktober wurde die Ausstellung „Frauenzuchthaus Hoheneck – Ort des Justizterrors – 40 Jahre Diktatur der DDR“ im Phänomenia Stollberg in den ehemaligen Arbeitsräumen des Zuchthauses eröffnet. Für die Kirchhellenerin Valerie Misz ein echtes Herzensprojekt: „Es war mir eine Ehre die Geschichten der Betroffenen aufzuschreiben. Ihnen eine Stimme zu verleihen und den Worten durch die Fotografien Leben einzuhauchen. Sie haben verdient, als das gesehen zu werden, was sie heute sind: stark und mutig.“

Diese Geschichte hat es in sich

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In Marl lebend und Kirchhellen liebend, bin ich als Redakteurin und Reporterin ständig unterwegs. Täglich tauche ich in die bunte Welt Kirchhellens ein und berichte über das, was die Menschen bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.