Landpartie bot exquisite Speisen in netter Atmosphäre

7. Auflage

Was tun, wenn diverse kulinarische Köstlichkeiten locken und man sich nicht entscheiden kann. Auf der Landpartie am Wochenende hatte eine Gruppe Oberhausener die Lösung dieses Problems parat.

Kirchhellen

von Von Ralf Pieper

, 12.08.2012, 13:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Prosit der Gemütlichkeit.

Ein Prosit der Gemütlichkeit.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kulinarische Landpartie

Auch in diesem Jahr machte die Landpartie den Besuchern die Entscheidung nicht leicht: Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile und aus den schneeweißen Pagodenzelten verführten die Düfte von 50 exklusiven Speisen.
12.08.2012
/
Blütenduft und Landvergnügen in Kirchhellen.
Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile.
Gutbürgerliche und gehobene Speisen sind das Erfolgsrezept der kulinarischen Landpartie.
Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse sorgen für strahlende Gesichter.
Currywurst "Deluxe":
Der Mustergarten lud zum Verweilen und Entspannen ein.
Der Mustergarten lud zum Verweilen und Entspannen ein.
Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse sorgen für strahlende Gesichter.
Das Personal zeigte sich sachkundig und stets freundlich.
Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile.
Ein Klassiker der kulinarischen Landpartie: Scherrers gelackte Ente mit Orangensauce.
Ein Prosit der Gemütlichkeit.
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kulinarische Landpartie

Auch in diesem Jahr machte die Landpartie den Besuchern die Entscheidung nicht leicht: Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile und aus den schneeweißen Pagodenzelten verführten die Düfte von 50 exklusiven Speisen.
12.08.2012
/
Blütenduft und Landvergnügen in Kirchhellen.
Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile.
Gutbürgerliche und gehobene Speisen sind das Erfolgsrezept der kulinarischen Landpartie.
Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse sorgen für strahlende Gesichter.
Currywurst "Deluxe":
Der Mustergarten lud zum Verweilen und Entspannen ein.
Der Mustergarten lud zum Verweilen und Entspannen ein.
Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse sorgen für strahlende Gesichter.
Das Personal zeigte sich sachkundig und stets freundlich.
Der Johann-Breuker-Platz verwandelte sich in eine Gourmet-Meile.
Ein Klassiker der kulinarischen Landpartie: Scherrers gelackte Ente mit Orangensauce.
Ein Prosit der Gemütlichkeit.
Schlagworte

„Klassiker“ der vergangenen Jahre waren wieder da, aber auch viele neue Kreationen garantierten Abwechslung und zeigten die Kreativität der Köche. Die Auswahl erstreckte sich von gutbürgerlich bis gehoben, ohne aber abzuheben. „Die Preise sind hier im vertretbaren Bereich, so kann man es sich leisten, an den drei Tagen mehrmals vorbeizukommen und verschiedene Gerichte zu probieren“, sagte ein Gast aus Kirchhellen.

Abgerundet wurde die zahlreichen Geschmackserlebnisse durch erlesene Weine, würzige Biere und fantasievolle Cocktails. Ein Highlight war auch der Mustergarten, den Michael Hoerren, vom Gatencenter Hoeren in Kirchhellen, auf dem Johann-Breuker-Platz speziell für diese Veranstaltung anlegte. „Blütenduft und Landvergnügen“ war das Motto und der liebevoll gestaltete Garten spiegelte es gekonnt wieder. „Es ist wunderschön: Wir sitzen auf der Bank, der Brunnen plätschert, wir sind umgeben von blühenden Blumen und genießen einen sehr guten Wein“, schwärmte ein Paar aus Gladbeck.

Wohlfühl-Atmosphäre in Kirchhellen – dazu trug am Wochenende auch das Wetter bei. Nicht nur der Blick auf den Teller, sondern auch der Blick gen Himmel war etwas für Genießer. Strahlendes Blau und angenehme Temperaturen machten das Verweilen nochmals entspannter und angenehmer. Sieben Mal kulinarische Landpartie in Kirchhellen und sieben Mal war Loni Tribowski dabei: „Neben den außergewöhnlichen Gerichten, lockt mich die Atmosphäre, das besondere Flair jedes Jahr wieder hierher.“ Auch „Ersttäter“ wie der Polsumer Peter Diebisch zeigten sich angetan: „Ich bin mit meiner Frau zufällig in Kirchhellen. Wir kannten die Veranstaltung bisher nicht und nun sitzen wir hier und sind begeistert.“

Lesen Sie jetzt