Leonie regiert im Kindergarten

Brezelkönigin

„Ich bin Brezelkönigin“, brüllt die vierjährige Leonie ihrem Volk entgegen. Emil wählt sie zum König. Er ist nämlich ihr bester Freund.

KIRCHHELLEN

, 15.09.2017, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Emil und Leonie freuen sich, dass sie jetzt das Sagen haben.

Emil und Leonie freuen sich, dass sie jetzt das Sagen haben.

Die Freude ist bei Leonie groß. Die vierjährige Kirchhellenerin scheint für ihren Auftritt richtig geübt zu haben. Immer wieder ruft sie „Ich bin Brezelkönigin“ und lacht dabei. Emil sitzt auf dem Thron neben ihr und ist ein wenig stiller. Wie ein Gentleman lässt er Leonie die ganze Aufmerksamkeit. „Es war gar nicht schwierig, die Brezel runterzuwerfen“, berichtet Leonie und fährt selbstbewusst fort: „Emil habe ich als König ausgesucht, weil er mein bester Freund ist.“Brezel fiel um 11.15 Uhr Leonie setzt sich gegen rund 60 andere Kinder durch und wirft um 11.15 Uhr die Brezel herunter. Maditha Braun, Kindergartenleitung, erklärt: „Die Brezel war viel kleiner als die Original-Brezel. Die Brezel hing in kindgerechter Höhe und die Anwärter durften auch auf bis zu zwei Schritte ran.“ Selbstverständlich hat die Bäckerei Kläsener auch diese Brezel gebacken. Alle drei Jahre sucht der Kindergarten ein neues Brezelpaar. „Wie bei dem richtigen Brezelfest“, sagt Braun. Im Vorfeld hatten die Erzieher die Kinder auf den großen Tag vorbereitet. T-Shirts mit Brezel-Aufdruck gibt‘s für die Kinder, der Brezelkönig „Ecki“ Schnieder kommt auch vorbei und verteilt mit seinen Brezelfreunden Süßigkeiten.2019 ruft die Schule Nach dem erfolgreichen Wurf, lassen die Kinder Luftballons in die Höhe steigen und ziehen mit ihrem Königspaar durch das Dorf. Die Polizei begleitet den Umzug. Leonie wird 2019 eingeschult. Das heißt, dass sie effektiv nur zwei Jahre Brezelkönigin ist. Das sei schon mal vorgekommen, berichtet eine Erzieherin.

Lesen Sie jetzt