Mädchen in Boutique missbraucht - Kirchhellener angeklagt

Landgericht Essen

ESSEN/KIRCHHELLEN Was ihnen vorgeworfen wird, ist abscheulich: Ein 59-jähriger Kirchhellener und sein Freund (60) aus Gelsenkirchen sind vor dem Landgericht Essen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen angeklagt. Zwischen 2007 und 2009 sollen sie sich in Boutiquen des Kirchhelleners mehrfach an Mädchen vergangen haben. Allerdings kamen schon am ersten Prozesstag Zweifel auf, ob alle Anklagepunkte aufrecht erhalten werden können.

von Von Martina Ricken

, 27.07.2009, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von 2007 bis Februar 2009 sollen zahlreiche Mädchen in den Boutiquen, die der Kirchhellener in Buer und Herten betrieben hat, zu Opfern geworden sein. In seinen Boutiquen verkaufte der Angeklagte Damenmoden, Dessous und Sexartikel. Junge Mädchen gehörten zu seinem Kundenstamm. Viele von ihnen stellte er auch als Praktikantinnen ein. Dabei soll es in seiner Boutique zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.

Einigen Mädchen sollen Pornofilme gezeigt, andere zu Sex gegen Bezahlung überredet worden sein. Der mitangeklagte Gelsenkirchener soll sich ebenfalls an einigen Mädchen vergangen, bei einer jungen Frau sogar die Rolle des Zuhälters übernommen haben. Der Gelsenkirchener schweigt bisher. Der 59-jährige Mann aus Kirchhellen erlitt in der Untersuchungshaft einen Herzinfarkt. Beim Prozess muss er von Sanitätern begleitet werden.

Lesen Sie jetzt