Mit 93 km/h bei erlaubtem Tempo 50 war der unrühmliche Spitzenreiter unterwegs

Kontrollen

Die Polizei hat am Dienstag (17.8.) an mehreren Stellen im Stadtgebiet von Bottrop Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Dabei fiel auf: Viele waren zu schnell unterwegs.

Bottrop, Kirchhellen

von Dorstener Zeitung

, 18.08.2021, 09:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei kontrollierte Verkehrsteilnehmer in Bottrop. (Symbolbild)

Die Polizei kontrollierte Verkehrsteilnehmer in Bottrop. (Symbolbild) © Archiv

Die Ergebnisse der Kontrollen: 104 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen, weil sie sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben. Sieben bekamen wegen zu schnellen Fahrens eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Zwei müssen auch mit Fahrverboten rechnen.

Die höchste gemessene Geschwindigkeit: 93 km/h statt der erlaubten 50 km/h. Der Großteil der zu schnellen Fahrer war mit dem Auto unterwegs. Nur ein Motorradfahrer wurde erwischt, weil er schneller fuhr als erlaubt.

Polizei achtete auf weitere Verstöße

Die Polizeibeamten haben aber nicht nur auf die Geschwindigkeit geachtet, sondern auch auf mögliche technische Veränderungen. Auch Verkehrsteilnehmer, die während der Fahrt das Handy benutzt haben oder bei Rot über eine Ampel gefahren sind, wurden erwischt.

Die weiteren Ergebnisse:

  • drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis,
  • eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Fahrens bei Rotlicht,
  • drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Handy am Steuer,
  • vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz (Lkw),
  • vier Mängelberichte (z.B. TÜV abgelaufen),
  • eine Untersagung der Weiterfahrt
Schlagworte: