Movie Park lädt zum Horrorfest ins Schlachthaus

Zwei neue Attraktionen zu Halloween

250.000 Besucher erwartet der Movie Park im Oktober zu seinem Halloween-Horrorfest. In diesem Jahr gibt es mit "Slaughterhouse" und "Evil Dead" zwei neue Attraktionen. Wir haben sie getestet.

Kirchhellen

von Ralf Pieper

, 30.09.2015, 13:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nach einem Bad in der Fritteuse wird die Haut schön knusprig.

Nach einem Bad in der Fritteuse wird die Haut schön knusprig.

Fast unscheinbar sieht es aus, das Schild mit dem Hinweis „The Slaughterhouse“. Warum also nicht hinein ins Schlachthaus, vor allem wenn die Empfangsdame so hübsch ist. Doch dann wird es so richtig gruselig für rund 30 Pressevertreter, die die Neuheiten im Movie Park testeten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Halloween im Movie Park

"Slaughterhouse" und "Evil Devil" heißen die neuen Attraktionen beim Halloween Horror Fest im Movie Park. 250 Menschen sind als Monsterdarsteller unterwegs. Mit "Evil Devil" gibt es erstmals ein Horror-Labyrinth im Freien. Es ist angelehnt an den Film "Tanz der Teufel". Außerdem sind zwei neue Shows im Programm, darunter eine Lasershow. Wir haben die Neuigkeiten getestet. Einige der Fotos sind nichts für schwache Nerven.
28.09.2015
/
Nach einem Bad in der Fritteuse wird die Haut schön knusprig.© Ralf Pieper
Die Empfangsdame lädt ins "Slaughterhouse" ein.© Ralf Pieper
Grusel auch im "The Evil Dead". 250 Menschen verwandeln sich für das Horrorfest in Monster. © Ralf Pieper
Eben noch gelebt und schon in der Kühltheke: Auf Frische wird im "Slaughterhouse" großen Wert gelegt.© Ralf Pieper
Die Damen bei der Fleischverarbeitung machten einen etwas gestressten Eindruck.© Ralf Pieper
Beim Tanz der Teufel werden auch Bäume lebendig.© Ralf Pieper
Beim Tanz der Teufel werden auch Bäume lebendig.© Ralf Pieper
Wenn das der Chef sieht: Bei der Arbeit naschen.© Ralf Pieper
Der Movie Park lädt zum Gruseln ein.© Ralf Pieper
250 Menschen lassen sich als Monster schminken.© Ralf Pieper
Es wird gruselig im Movie Park.© Ralf Pieper
250 Menschen lassen sich zu Monstern schminken.© Ralf Pieper
Schöne Bilder gibt es bei der Lasershow.© Ralf Pieper
Schöne Bilder gibt es bei der Lasershow.© Ralf Pieper
Schlagworte

In Gruppen zu zehnt werden die Journalisten hereingebeten. Ein Video mit dem Firmenchef klärt über Art und Weise der Fleischverarbeitung auf. Sein letzter Satz macht stutzig: „Lieber arm dran, als Arm ab.“

Im nächsten Zimmer weist ein schrulliger Bürokrat den weiteren Weg. Die Gänge werden immer dunkler und sind labyrinthartig verschachtelt. Plötzliche Blitze hellen die Dunkelheit auf und blutverschmierte Gestalten springen auf die Gruppe zu. „Her mit eurem Fleisch.“ Motorsägen heulen auf, Beile werden geschwungen. Der Gruppe wird schlagartig klar, dass heute Journalisten-Gulasch und Fotografen-Schnitzel auf dem Speiseplan stehen. Schnell in den nächsten Raum.

Wo ist der Ausgang?

Auch dort keine Sicherheit: Ein langhaariger Metzger säubert leblose Körper von ihren Eingeweiden. Umherirrende Opfer betteln um Hilfe. Schnell weiter. Die Station mit der Fritteuse. Leichenteile schwimmen im Fett. „Komm auch in die Fritteuse“, fordert eine Dame mit irrem Blick die Journalisten auf. Weiter, weiter, nur nicht stehenbleiben. Dann der Nebel. Mittendrin präsentiert eine Fleischverkäuferin die frischen Produkte aus dem „Slaughterhouse“: Fuß mit Schenkel, Hand mit Unterarm, Schädel mit oder ohne Hirn. Der Nebel wird immer dichter, die Gruppe verliert die Orientierung. Schreie nach Hilfe. Gequälte Opfer und blutverschmierte Täter tauchen urplötzlich aus dem Nebel auf. Wo ist der Ausgang?

Labyrinth im Grünen

Dann endlich die rettende Tür nach draußen. Mit gespannten Gesichtern erwarten die Mitarbeiter des Movie-Parks die Reaktionen Journalisten. Nachdem die Gruppe sich beruhigt und gedanklich sortiert hat, strahlende Gesichter. Zwei neue Attraktionen zu Halloween präsentierte der Movie Park der Presse: „The Slaughterhouse“ und „Evil Dead“. Kaum dem „Slaughterhouse“ entkommen geht es weiter in den Wald zu „Evil Dead“. Die Sonne ist mittlerweile untergegangen. Genre-Kenner, die den Film „Tanz der Teufel“ gesehen haben, wissen, was sie erwartet, denn die Attraktion wurde nach strengen Vorgaben von Sony-Pictures gestaltet.

Lebendige Bäume

„Evil Dead“ ist die erste Outdoor-Attraktion des Movie Parks. Immer wieder Schock-Momente. Plötzlich laute Geräusche, Gestalten springen aus der Dunkelheit hervor, Bäume werden lebendig. Die Journalisten-Gruppe hatte ihren Spaß. So wird es ab heute den Besuchern des Movie Parks ergehen. Die beiden neuen Attraktionen werden die Erwartungen nach Gänsehaut und Schreck-Momenten erfüllen.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt