Nach Einbruch in Lotto-Geschäft in Kirchhellen setzte die Polizei einen Hubschrauber ein

Einbruch

Zeugen hörten Samstag gegen 1.40 Uhr, dass in ein Lottogeschäft an der Hauptstraße eingebrochen wurde. Sie alarmierten die Polizei, die für die Verfolgung sogar einen Hubschrauber einsetzte.

Kirchhellen

16.03.2019, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als die Polizeibeamten an der Hauptstraße eintrafen, stellten sie fest, dass die Täter die Scheibe der Eingangstür des Geschäfts eingeschlagen hatten und dann eingedrungen waren. Sie hatten dann zumindest Geld und Tabakwaren mitgenommen.

Als die beiden Täter bemerkten, dass ihre Tat beobachtet worden war, flüchten sie mit Jutebeuteln in der Hand in Richtung eines Parkplatzes an der Schulte-Deliztsch-Straße. Hier stiegen die beiden etwa 1,80 bis 1,85 Meter großen, maskierten und dunkel gekleideten Männer in einen dunklen Audi und fuhren weg. Benachrichtigte Polizeibeamte konnte das flüchtende Auto an der Stadtgrenze zu Gladbeck sehen und fuhren hinterher.

Täter flüchteten über die Autobahn

Die Täter flüchteten über die A31 und die A2 in Richtung Oberhausen. Sie wechselten dann auf die A42. Im Bereich der Anschlussstelle Duisburg-Beek konnten die Täter schließlich unerkannt entkommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Bei der Fahndung nach den Tätern wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Lesen Sie jetzt