Frank Ladnar, Inhaber des „Kio“
Nach nur vier Monaten am neuen Standort wurde der Kiosk „Kio“ an der Hauptstraße überfallen. Frank Ladnar, hier ein Archivfoto, ist froh, dass seiner Mitarbeiterin nichts passiert ist. © Julian Schäpertöns (A)
Raub-Überfall

„Kio“-Inhaber Frank Ladnar zieht nach Raub-Überfall Konsequenzen

Nach dem Überfall auf den Kiosk „Kio“ an der Hauptstraße ist Inhaber Frank Ladnar froh darüber, dass seiner erst 18-jährigen Mitarbeiterin nichts passiert ist. Der Überfall hat aber Folgen.

Am Mittwochabend (11. Mai) hatte eine bislang unbekannte Frau laut Auskunft der Polizei gegen 19 Uhr den „Kio“ an der Hauptstraße betreten. Die maskierte Unbekannte bedrohte die erst 18-jährige Kassiererin aus Bottrop mit einem Messer und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen.

Erster Überfall am neuen Standort

Täterbeschreibung

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In Marl lebend und Kirchhellen liebend, bin ich als Redakteurin und Reporterin ständig unterwegs. Täglich tauche ich in die bunte Welt Kirchhellens ein und berichte über das, was die Menschen bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.