Der Vorsitzende des Heimatvereins, Peter Pawliczek, schrieb über das Leben von Kirchhellener Persönlichkeiten. Ein weiterer Band sei nicht ausgeschlossen, sagt er. © Valerie Misz
Heimatkunde

Neues Buch ehrt „Brezellegende“ und andere Dorf-Persönlichkeiten

Das neueste Buch des Vereins für Orts- und Heimatkunde befasst sich mit Persönlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte, die das Dorfleben in außergewöhnlichem Maße mitgestaltet haben.

Bereits Anfang der 1980er-Jahre hat der ehemalige Vorsitzende des Heimatvereins Kirchhellen, Hans Büning, ein Werk mit dem Titel „Kirchhellener, die man kennen sollte“ verfasst. Der heutige Vorsitzende Peter Pawliczek nahm dieses Buch zum Anlass, knapp 40 Jahre später eine Fortsetzung zu schreiben.

„Kirchhellener Persönlichkeiten“ ist die Nummer 52 in der Schriftenreihe, die der Vorsitzende stolz als „Schätze des Heimatvereins“ bezeichnet.

Fast ein halbes Jahr steckte der geschichtsbegeisterte Kirchhellener in das 84-seitige Buch, in dem er über 35 Leben schreibt. Die Idee trug er schon viele Jahre mit sich herum und ist sichtlich stolz, dass er sie endlich umsetzen konnte.

Recherchen und Archivarbeit sind Hauptbestandteil eines solchen Projektes. Dazu gehört auch ein wenig Detektivarbeit, denn alle Nachkommen, Angehörige oder Bekannte der teilweise seit einigen Jahrzehnten Verstorbenen ausfindig zu machen, war gar nicht so einfach.

Umfangreiche Recherchen waren nötig

Die größte Herausforderung war aber Fotos von jeder einzelnen Person zu finden. Auch wenn das Archiv des Heimatvereins gut sortiert ist, sind bei weitem nicht alle Informationen und Materialien darin zu finden. „Durch hartnäckige Recherche und Kontaktaufnahme zu Angehörigen konnte ich das Bildmaterial auftreiben. Das Archiv wächst also weiter“, sagt Pawliczek.

In dem Buch finden sich Persönlichkeiten aus allen Kirchhellener Ortsteilen wieder sowie Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Bereichen – Politik, Kultur, Sport, Vereinsleben. „Die meisten der porträtierten Personen lassen sich aber gar nicht in nur eine Kategorie stecken“, so der Vorsitzende. Das Buch soll inspirieren, erinnern und ehren.

Außerordentliches Engagement, das bewegt

Für Peter Pawliczek ist jede einzelne Person ein Vorbild der Kirchhellener Gemeinschaft. So werden zum Beispiel das Leben und die Taten von Brezellegende Heiner Weikämper beleuchtet, der die Brezelgesellschaft wie den zugehörigen Förderverein maßgeblich prägte. Für einige Pointen schöpfte Peter Pawliczek aus seinen eigenen Erinnerungen: „Alteingesessene Kirchhellener wird die ein oder andere Geschichte sicher zum Schmunzeln bringen.“

Das Buch „Kirchhellener Persönlichkeiten“ gibt es für einen Preis von 10 Euro direkt beim Heimatverein, zum Beispiel sonntags während der aktuellen Ausstellung im Heimathaus, sowie in der Humboldt-Buchhandlung zu kaufen.

Die Vertrauensleute begeben sich aktuell auf den Weg, Exemplare an die Vereinsmitglieder zu verteilen. „Ein besonderer Dank gilt insbesondere Bärbel Grütchen, Susanne Breit und Hubert Schulte, die mich tatkräftig unterstützt haben“, betont Pawliczek.

Über die Autorin