Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pilzsammler finden skelettierte Frauenleiche

Grausige Entdeckung

Einen grausigen Fund machten zwei Pilzsammler am Montagnachmittag in Kirchhellen: In einem Waldstück nahe des Alten Postwegs fanden sie eine skelettierte Frauenleiche.

KIRCHHELLEN

von Von Holger Steffe

, 14.09.2010 / Lesedauer: 2 min

Wie die Leitstelle der Polizei Recklinghausen mitteilte, lagen die sterblichen Überreste der Frau teilweise unter der Erde, als sie gegen 16 Uhr entdeckt wurde. Deshalb ging man direkt von einem Kapitalverbrechen aus. Sofort nahmen die Staatsanwaltschaft Essen und eine Mordkommission der Polizei Recklinghausen die Ermittlungen auf. Bei Einbruch der Dunkelheit musste die Spurensicherung ihre Arbeit beenden, ein Zelt schützte den Fundort vor Regen. Am Dienstagmorgen wurden die Ermittlungen fortgesetzt. Diese ergaben, dass es sich um eine Seniorin handelt. Damit wurden auch Spekulationen um die Identität der Frau beendet. Obduktion am Mittwoch Medien hatten berichtet, dass es sich bei der Leiche möglicherweise um die 44-jährige Gelsenkirchenerin Annette L. handeln könnte, die seit dem 2. Juni spurlos verschwunden ist. „Sie ist es definitiv nicht“, erklärte der Essener Staatsanwalt Joachim Lichtinghagen am Dienstagnachmittag auf Anfrage. Für den heutigen Mittwoch (15.9.) ist eine Obduktion anberaumt, aus der sich weitere Ergebnisse ergeben könnten. Die Mordkommission bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der aufgefunden Toten führen, unter Tel. (02361) 550.

Lesen Sie jetzt