Rein in den Zauberwald hinter Garten Fockenberg

Skulpturen-Ausstellung

In der Abenddämmerung geht es durch den Zauberwald, rechts schaut ein Löwe vorbei an der Giraffe, die in argwöhnisch beäugt. Links quält sich eine riesige Schnecke aus ihrem grünen Haus. Noch viel mehr als das können Besucher der Skulpturen-Ausstellung am Freitagabend im Wald von Garten Fockenberg erleben.

KIRCHHELLEN

, 02.09.2015, 13:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sechs Künstler rund um Guido Hofmann-Flick, der sein Atelier neben Garten Fockenberg hat, zeigen einige ihrer Kunstwerke in dem schönen Waldstück.

Von der Galerie in den Wald

Raus aus dem Atelier, rein in den Wald – von dem Reiz dieser Idee musste Jörg W. Schirmer nicht lange überzeugt werden. Der Maler und Bildhauer hat zwar keine Kunstwerke extra für die Ausstellung in Kirchhellen angefertigt, aber sie wirken auf ihn selbst durch den ungewohnten Ausstellungsraum neu, so zum Beispiel seine Figurengruppe. Die sechs Gestalten schweben über einem kleinen Teich, über dem sich die Sonne durch die Bäume bricht. Manche sind zum Greifen nahe, andere hängen von sehr hohen Zweigen hinab. Ungezwungen und fröhlich sollen die Besucher am Freitag hier seine Kunst wahrnehmen. „Anders als in einer Galerie“, sagt Schirmer.

Mehr als 20 Kunstwerke überraschen den Besucher im Wald. Auf manchen kann er sich sogar niederlassen. So zum Beispiel auf Guido Hofmann-Flicks Bank „Arschgesicht“. Sie hat die Form eines lachenden Gesichtes, auf das man sich setzen kann.

Zweite Ausstellung

Zum zweiten Mal hat der Verein „Garten der Freude“ eine Skulpturen-Ausstellung organisiert. „Was kann man aus dem Wald machen?“, hatte sich Hans Fockenberg gefragt und kam mit seinem Nachbarn Guido Hofmann-Flick auf die Idee, den Wald mit Skulpturen auszustatten. Vor zwei Jahren gab es dann die erste Ausstellung; etwa 1000 Besucher kamen. Mit neuen Künstlern will er auch dieses Jahr wieder viele Menschen anlocken. Er selbst ist auf jeden Fall begeistert davon, was die Künstler aufgebaut haben. „Es ist sehr gut“, findet der Vorsitzende von „Garten der Freude.“ Jennifer Riediger

Eröffnung der Ausstellung mit Musik, Getränken und Häppchen ist am Freitag (4.9.) um 19 Uhr. Die Ausstellung ist den ganzen September lang im Wald hinter Garten Fockenberg, Bottroper Straße 143, zu sehen.