Schiff Ahoi im Brauhaus am Ring

Blasmusik Kirchhellen

Medleys à la Udo Jürgens und Polka nach Ernst Mosch - beim musikalischen Frühschoppen der Blasmusik Kirchhellen im Brauhaus am Ring war für jeden der rund 150 Zuhörer etwas dabei.

Kirchhellen

von Sebastian Pels

, 24.04.2016, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schiff Ahoi im Brauhaus am Ring

Beim musikalischen Frühschoppen präsentierte die Blasmusik Kirchhellen eine bunte Vielfalt.

Das in zwei Abschnitte unterteilte Konzert begann mit bekannten Melodien des deutschen Komponisten Ernst Mosch. Ob als Marsch, Polka oder Calliope – überall gelang es den Instrumentalisten, das Publikum zu begeistern. Aktiv werden konnten die Zuhörer bei dem Potpourri „Schiff Ahoi“, einer Sammlung aus bekannten Seemannsliedern.

„Hier sind alle eingeladen zum Mitschunkeln und Mitsingen“, erklärte Kapellmeister Gerd Jentzsch. Die darauf folgende Schunkelparade zu den Titeln „Wiener Praterleben“ und „Der Mond hält seine Wacht“ leitete die 15-minütige Pause ein. Den zweiten Teil des Konzerts prägten Stücke von James Last, ein Medley mit Melodien von Udo Jürgens und Böhmische Musik. Anschließend gab es ein rustikales Buffet.

Lob für Konzert am Vormittag

„Mir hat das Programm sehr gut gefallen“, sagte Zuhörerin Rosalie Hebrok. „Ich finde es vor allem toll, dass das Konzert als Frühschoppen am Vormittag stattgefunden hat. Viele ältere Leute haben Angst, abends solche Veranstaltungen zu besuchen.“

Ebenfalls begeistert war Peter Pawliczek, der auch dem Förderverein der Kirchhellener Blasmusik angehört. „Dadurch unterstütze ich die Musikausbildung der Nachwuchsmusiker“, erklärte er. „Nur so ist es möglich, die Altersspanne von 15 bis 75 Jahren zu erhalten.“ Die Kirchhellener Blasmusik gab zum ersten Mal ein Konzert in Form eines Frühschoppens. „Wir dachten uns, dass man vormittags die Leute besser erreicht“, so Vorsitzender Heinz Dohmen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Tag der offenen Tür Sekundarschule

Vielfältiges Schulangebot in Kirchhellen: Das erwartet die Schüler der Sekundarschule