Sicherheit hatte bei Motorsport-Tagen Vorfahrt

Präsentationen im Movie Park

Ohne Sicherheitshelm lief nichts bei der Präsentation der Deutschen Motorsport Jugend (dmsj) im Movie Park am Samstag und Sonntag (13./14.8.).

Kirchhellen

, 14.08.2016, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Die Sicherheit steht an erster Stelle“, machten die Vertreter der dmsj den Kids unmissverständlich klar. Erst nach einer ausführlichen Einweisung durfte beim Kart-Slalom Gas gegeben werden – und das auch nur mit gedrosselter Leistung. Ein spezielles, mehrfach prämiertes Kart mit Anhänger ermöglichte es auch Kindern mit Behinderung, an dieser Aktion teilzunehmen.

Kart-Slalom kam gut an

Die dmsj bot in diesem Sommer in Kooperation mit dem Movie Park erstmals spezielle Motorsport-Schnuppertage an, bei denen Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren die Möglichkeit hatten, Motorsport ganz einfach kennenzulernen und gleich selbst ins Lenkrad zu greifen. Disziplinen wie Kart-Slalom und Trial wurden auf verschiedenen Aktionsflächen im Freizeitpark angeboten.

Mit einem originalen Motoball konnten Kinder und Jugendliche auf eine Torwand schießen. Profis, wie der NRW-Trial-Kader, präsentierten zu jeder vollen Stunde eine Trial- bzw. Motocross-Show. Mit ihren Rennmotorrädern fuhren sie über Autodächer und sprangen über Palettenstapel. Die Zuschauer beobachteten mit großen Augen die Show. „Darf ich das mit meinem Fahrrad bei deinem Auto üben“, fragte ein junger Zuschauer grinsend seinen Vater.

Deutsche Trial-Meisterin

Ina Wilde, die mehrfache Deutsche Trial-Meisterin, war ebenfalls vor Ort und stellte die Technik der Motorräder vor. Vertreter der dmsj und Experten der jeweiligen Landesmotorsportfachverbände beantworteten nicht nur Fragen rund um den Sport, sondern auch zu vielen anderen Themen im Motorsport, wie zum Beispiel Ehrenamt, Inklusion oder Umweltschutz. Ein Stand informierte über das im Moment wegen Olympia besonders aktuelle Thema Doping.

Der dmsj-Vorsitzende Jürgen Hieke zeigte sich zufrieden mit der Resonanz bei den Motorsport-Schnuppertagen im Movie Park. „Wir möchten Kinder und Jugendliche für unseren Sport gewinnen und mit dem Vorurteil aufräumen, dass Motorsport sehr teuer ist. Die Angebote der dmsj sind für jeden erschwinglich.“

Lesen Sie jetzt