Tim und Finja regieren in Grafenwald

Kinderschützenfest

Nach dreißig Jahren hat Grafenwald seit Samstagvormittag endlich wieder ein neues Kinderschützen-Königspaar. Tim Wisnewski schoss den Vogel mit einem Mal ab und wählte sich Finja Stratmann zur Königin, die es sich auch nicht hatte nehmen lassen im Voraus auf den Vogel zu zielen.

Kirchhellen

, 05.07.2015, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tim und Finja regieren in Grafenwald

Tim Wisnewski und Finja Stratmann ließen sich nach dem Königsschuss feiern.

Für das diesjährige Schützenfest haben sich die Grafenwälder einige Veränderungen einfallen lassen: „Wir haben uns überlegt, wie wir auch die Jüngsten noch mehr mit einbinden können und da das Kinderschützenfest wohl auch in der Vergangenheit immer viel Spaß gemacht haben soll, haben wir es wieder mit in das Programm genommen“, erklärte Victor Thiele, zweiter Vorsitzender.

Sechs Durchgänge

 Die ersten fünf Durchgänge gestalteten sich noch relativ unspektakulär. Als dann aber Tim Wisnewski zum Schuss auf den Vogel herantrat, ging alles ganz schnell: Mit seinem Treffer im sechsten Durchgang fiel der ganze Vogel mit einem Mal ab. „Das ging schnell, keine halbe Stunde nach Beginn haben wir unseren ersten Kinderschützenkönig nach 30 Jahren gefunden“, freute sich Victor Thiele.

Kurz danach zog das Kinderschützenpaar auf den Schultern der Adjutanten in Begleitung von der Kapelle, den Vorsitzenden und dem König ins Zelt ein und nahmen nach einem dreifachen „Gut Schuss“ ihre Plätze auf dem Thron ein. Als Erinnerungsstück durfte sich Tim Wisnewski und Finja Stratmann nicht über einen Orden wie bei den Erwachsenen freuen, sondern über den abgeschossenen Vogel selbst - den dürfen die Erwachsenen nämlich nicht mit nach Hause nehmen.

Lesen Sie jetzt