Die 1. Mannschaft des VfB Kirchhellen musste sich von vier Spielern verabschieden. Auch der Dienstälteste, Jan Mettler, verlässt nach elf Jahren den VfB. © VfB Kirchhellen
Fußball

VfB Kirchhellen muss sich von vier wichtigen Spielern verabschieden

Als VfB-Trainer Marc Wischerhoff vergangenen Montag zum Trainingsauftakt bat, klaffte eine Lücke im Team. Vier Spieler des Kirchhellener Vereins wurden verabschiedet.

Besonders der Abschied von Jan Mettler fiel schwer. Als dienstältester Spieler der 1. Mannschaft wechselt er nun nach elf Jahren zum SV Bossendorf in seiner Wahlheimat Haltern am See. Seit acht Jahren wohnt er bereits dort und hat trotzdem seine Fußballschuhe noch in Kirchhellen geschnürt.

Der ehemalige Kirchhellener hat die Entscheidung nur schweren Herzens getroffen, nachdem er den Wechsel jahrelang vor sich hergeschoben hat. „Die Zeit beim VfB Kirchhellen war etwas Besonderes. In über einem Jahrzehnt habe ich die Mannschaft stetig wachsen und zu einer Einheit werden sehen“, erklärt Mettler.

Kirchhellener Dorfverein hat großen Charme für Jan Mettler

Das Charmante an einem Dorfverein, so der 29-Jährige, sei, dass sich alle untereinander kennen – auch schon bevor sie zusammen in einer Mannschaft spielen. „Hier sieht man sich aufwachsen. Und später spielen wir dann zusammen in einer Mannschaft, das ist großartig.“ Die Bezirksliga war immer sein großes Ziel. Jetzt wird es Zeit etwas zur Ruhe zu kommen. „Der Zeitaufwand ist auf Dauer einfach zu groß. Ich freue mich auf die Zeit beim SV Bossendorf“, so Mettler.

Auch die Brüder Jonas und Julian Thimm haben den Kirchhellener Verein verlassen. Der langjährige Kapitän Jonas ist aus beruflichen Gründen nach Hannover gezogen. Sein kleiner Bruder wird künftig für den Ligakonkurrenten SV Vestia Disteln in Herten spielen. Maurice Schwandt, der wesentlich zum Bezirksligaaufstieg beitrug, wechselt aus beruflichen Gründen in die 2. Mannschaft des VfB.

Über die Autorin