So sehen die neuen Verschlüsse aus. © Jörg Gutzeit
Für mehr Nachhaltigkeit

Cola-Flaschen haben einen neuen Verschluss – Kreis Recklinghausen als Vorreiter

Neuheit für die gesamte EU aus Dorsten: 40.000 ganz besondere Coca-Cola-Flaschen pro Stunde - mit einem ganz besonderen Clou, der Verbraucher erstaunen lässt.

Coca-Cola Deutschland hat in Dorsten die Getränkeverschlüsse an den Einwegpfandflaschen umgestellt. Der neue Verschlusstyp spart nicht nur Gewicht, sondern sorgt auch für mehr Nachhaltigkeit. Das Besondere: Der Kreis Recklinghausen ist damit Standort für ein europäisches Pilotprojekt des Weltmarktführers.

Europäische Union macht die Vorgabe

„Lass mich dran“ – Verschluss bleibt der Flasche

Nach den Probeabfüllungen ging es in den Handel

Die weiteren Flaschen sollen folgen

Über den Autor
Redaktionsleiter
Ein Kind der Region - geboren, aufgewachsen und noch immer im Ruhrgebiet beheimatet. Wer hier nicht bleiben möchte, ist selber schuld. In der Freizeit steht die deutsche Nordseeküste mit ihren Inseln, im Winter stehen die Skipisten der Alpen als Lieblingsziele auf der Urlaubsagenda. Zu Hause schlägt mein Herz für den Grimme-Preis in Marl genauso wie für den Halterner Stausee, die Haard in Oer-Erkenschwick und das Kulturangebot in Recklinghausen sowie die kleinen Geheimnisse der anderen Orte - Hauptsache Kreis RE.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.