Die Vorsitzende Ulrike Trümper und Vorstandsmitglied Roland Lutz im Lager der Unnaer Tafel: Mit Blumen und Ostersüßigkeiten kann die Unnaer Tafel derzeit dienen, wichtige Grundnahrungsmittel sind dagegen Mangelware. © Dirk Becker
Unnaer Tafel

Kaum Ware, riesiger Bedarf: Ulrike Trümper warnt vor „Tafel-Sterben“

Bei der Tafel im Kreis Unna sind die Verantwortlichen Krisenmanagement gewohnt. Aktuell kommen aber besonders viele Probleme zusammen – ein Aufnahmestopp wurde bereits verhängt.

Ulrike Trümper wählt drastische Worte, um die Situation der Tafeln zu beschreiben: „Entweder ändert sich schnell etwas oder es droht das ganz große Tafel-Sterben.“ Die Frau, die die Tafel Unna vor fast genau 18 Jahren mitgegründet hat, meint nicht nur die Einrichtung, in der sie Verantwortung trägt: „Die Probleme sind bei allen Tafeln riesig.“

Kaum noch Lebensmittel für die Bedürftigen

Auch Helfer werden dringend gebraucht

Hohe Benzinpreise verschärfen die Krise

Kontakt

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite
Dirk Becker

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.