Viel Stimmung kam im Wahlstudio nicht auf. Erstens waren nur wenige Ratsmitglieder gekommen. Und von denen, die da waren, hätten sich die meisten ein besseres Ergebnis für ihre Parteien gewünscht. © Johannes Brüne
Bundestagswahl

So stimmte Bergkamen ab: Wenn viele wählen gehen, ist das gut für die SPD

In Bergkamen gibt es anders als im Bund einen klaren Wahlsieger: Die SPD. Die Partei holt in der Stadt über 41 Prozent der Zweitstimmen, die CDU verliert. Die SPD profitiert von der hohen Wahlbeteiligung.

Die Chefs der Ratsfraktionen von CDU und Grünen, Thomas Heinzel und Thomas Grziwotz, sind politisch nur selten einer Meinung. Die ersten Ergebnismeldungen für ihre Parteien bei der Bundestagswahl kommentierten sie aber wortgleich: „Wir hätten uns mehr gewünscht!“ Der Grüne wegen der Umfragen, die zwischenzeitlich deutlich mehr Prozente erwarten ließen. Der Christdemokrat, weil er das Ergebnis, das die CDU auf Bundesebene einfuhr, aus der SPD-Hochburg Bergkamen kennt: Dort holte die CDU bei der Kommunalwahl vor einem Jahr 27,84 Prozent – und damit ein besseres Ergebnis als die Union bei der Bundestagswahl Das sollte den Christdemokraten wirklich Sorgen machen.

Im Wahlstudio ist nicht allzu viel los

Über den Autor
Redakteur
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.