Kreis Unna

Stress in der Zulassungsstelle: „Alle wollen vor den Ferien noch ein Auto anmelden“

Krankheit, Urlaub, Stress: Die Wartemarkenausgabe in der Kfz-Zulassungsstelle Unna musste vorzeitig beendet werden. Das sorgt für Kritik. Was der Kreis Unna dazu sagt.
Kfz-Zulassungsstelle in Unna (Archivfoto). © Archiv

„Typisch Behörde“ und „Bekommt ihr überhaupt noch irgendwas hin?“ – Kommentare dieses Inhalts und Stils sammelte ein Facebook-Post des Kreises Unna, der am Dienstag schon um 10.34 Uhr verkündete: „Aufgrund mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle ist die Wartemarkenausgabe in der Zulassungsstelle in Unna für heute beendet. Bitte beachten Sie, dass zudem nicht mit EC-Karte gezahlt werden kann.“

Erhöhte Nachfrage trifft auf weniger Personal

Neben den erwähnten Krankheitsfällen seien derzeit auch einige Kollegen im Urlaub, die dafür nicht auf die Sommerferien angewiesen sind, berichtete auf Nachfrage Kreissprecher Max Rolke. Außerdem wollten offenbar besonders viele Menschen vor den Ferien noch ihr Auto anmelden. Wenn erhöhte Nachfrage auf weniger Personal trifft, sind Probleme vorhersehbar.

„Diese Woche wird es leider bei längeren Wartezeiten und einer verkürzten Wartemarkenausgabe bleiben“, sagte Rolke mit Blick auf die Zulassungsstelle im Kreishaus Unna. Am Standort in Lünen sehe es etwas besser aus. Allerdings können dort am Freitag (24. Juni) keine Führerscheinanträge abgegeben werden. Der Grund: Personalmangel.

Online-Zulassung oder Terminvereinbarung via kreis-unna.de

Die Behörde rät deshalb, entweder die Online-Zulassung oder zumindest die Terminvereinbarung über die Webseite kreis-unna.de zu nutzen: „Wer einfach so kommt, riskiert, verärgert nach Hause zu gehen. Und mit Termin geht es auf jeden Fall deutlich schneller, als wenn man eine Wartemarke zieht.“

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.