Toby Binder besucht die Jugendlichen in Duisburg seit einem Jahr regelmäßig. © Strauss
Ausstellungen

Fotografien im Märkischen Museum Witten beleuchten den Lebensraum Straße

Das Märkische Museum Witten präsentiert ab diesem Samstag eine große Foto-Schau. Toby Binder porträtiert junge Menschen in Duisburg-Hochfeld.

Es geht um den Menschen, daran lässt Christoph Kohl, Institutsleiter und Kurator mit der Schau „Menschen auf der Straße-Fotografie“ im Märkischen Museum Witten, keinen Zweifel. „Es wird immer wichtiger, dass wir Menschen uns nicht mit uns selbst, sondern miteinander beschäftigen.“ Auf die Idee zu dieser Ausstellung hatte ihn die Serie „Obdachlose fotografieren Passanten“ von Thomas Struth gebracht, die nun ebenfalls in der Schau zu sehen ist.

Jugendliche in Hochfeld

Raum für die Gesellschaft

Über die Autorin
Volontärin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite
Carina Strauss

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.