Rezept der Woche

Feurige mexikanische Salsa mit Mais

Um knusprigen Nachos oder Tortillas ein tolles Grillaroma zu verpassen, kommen in diese Salsa knackige Körner von frisch gegrillten Maiskolben - ein Gedicht.
Die mexikanische Salsa mit Tomaten, Zwiebeln, Chili, Mais, frischem Koriander, Knoblauch, Cumin und Limettensaft heißt «Pico de Gallo» (Hahnenschnabel). © Julia Uehren/dpa

„Pico de Gallo“ heißt diese mexikanische Salsa, was übersetzt so viel wie „Hahnenschnabel“ bedeutet. Woher dieser lustige Name stammt, kann niemand so genau sagen: Vielleicht weil die Salsa (manchmal) so scharf ist, als hätte ein Hahn auf der Zunge herumgepickt oder weil sie so klein geschnitten ist, damit ein Hahn sie gut aufpicken kann.

Die feurige Salsa kann man zu knusprigen Nachos servieren oder mit gegrilltem Fleisch in Tortillas einrollen.

Diese Zutaten brauchen Sie für 4 Portionen:

  • 2 Maiskolben
  • 1 EL Butter
  • 2 Tomaten
  • 2 Chili
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 1 Bund Koriander (ca. 15 g)
  • 1 Limette
  • 1 Zehe Knoblauch (klein)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Kreuzkümmel (Cumin)

Zubereitung der Salsa:

  • Maiskolben waschen und abtrocknen. Mit etwas Butter einreiben und auf dem Grill oder in einer Grillpfanne grillen bis der Mais weich ist. Abkühlen lassen und die Körner vom Kolben schneiden.
  • Tomaten und Chili waschen, abtrocknen, Strunk bzw. Stiel und Kerne wegschneiden. Beide sehr fein würfeln.
  • Die Zwiebel schälen und ebenfalls sehr fein würfeln.
  • Koriander waschen, trockenschütteln und (inkl. Stielen) grob Hacken.
  • Limette auspressen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.
  • Alle Zutaten miteinander vermengen und mit etwas Salz und Cumin würzen.

dpa

Weitere Rezeptideen gibt es bei Foodlover Dortmund.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.