Wie die Haut nach dem Urlaub länger braun bleibt

Damit der schön gebräunte Sommerteint lange anhält, gibt es einige Tricks. © Adobe Stock
Lesezeit

Sich zu bräunen, ist eine Strapaze für die Haut – nicht nur wegen der UV-Strahlung. Die Sonneneinstrahlung trocknet auch aus. Und das ist letztlich der Grund, warum die Sommerbräune teils schnell wieder verloren geht.

Wind und Wasser begünstigen Hauttrockenheit

Vor allem, wenn es am Urlaubsort windig war und man viel im Wasser geplanscht hat – denn auch das sind Faktoren, die zum Austrocknen der Haut führen.

Dann wird die Haut schuppig und der schöne braune Teint in der Folge fleckig.

Manche Stellen des Körpers sind stärker betroffen als andere. Etwa am Unterschenkel neige die Haut zu Trockenheit, sagt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Eincremen hilft beim Erhalt der Sommerbräune

Dagegen hilft: cremen. Huber rät zu Pflegeprodukten mit den Inhaltsstoffen Aloe Vera, Panthenol oder Hyaluronsäure, da sie die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen.

Auch Kosmetika mit Lipiden seien gut für diesen Zweck, denn sie sorgen dafür, dass der Schutzmantel der Haut erhalten bleibt und diese nicht schuppt.

Außerdem: Heißes, langes Duschen sollte man meiden, um die Haut nicht zusätzlich auszutrocknen.

dpa